© ANDREASEDELMANN/FOTOLIA 53352337/AndreasEdelmann/Fotolia

Digital Life

Pornhub restauriert 100 Jahre alte Erotikfilme in 4K

Die Porno-Plattform Pornhub ist dabei, alte Erotik-Filme vom Rauschen und Flimmern zu befreien und auf HD-Qualität zu trimmen. Dafür wird Deep Learning eingesetzt. Das Ziel: 4K-Auflösung und 60 Bilder pro Sekunde. Die historischen Filme werden dabei automatisiert aufbereitet.

Wie die Umwandlung funktioniert

Dazu wird ein neuronales Netz mit Farbbildern und Schwarz-Weiß-Aufnahmen trainiert, die aus diesen Farbbildern erzeugt worden. So lernt das Netz, welche Effekte erzeugt werden müssen und welche Merkmale in dem Foto- und Videomaterial wichtig sind. Dann kann die Software schließlich am Ende selbstständig alte Schwarz-Weiß-Filme in Farbe und HD-Qualität umwandeln. Allerdings entstehen dabei auch irritierende Artefakte, die Menschen nachträglich korrigieren müssen.

Unter den ersten restaurierten Filmen befindet sich "The Kiss" aus dem Jahr 1896. Der Film war nur 18-Sekunden lang und war damals "schockierend und obszön". Auch ein Kurzfilm aus dem Jahr 1897 von Georges Méliès namens "After the Ball" ist unter den restaurierten Filmen.

Image-Korrektur angestrebt

Pornhub war unlängst in die Schlagzeilen geraten, weil es zu lasch agiert, wenn es um nutzergenerierte Inhalte geht. Viele Materialien, die illegal und ohne Zustimmung der Betroffenen hochgeladen wurden, werden nur spärlich, spät oder gar nicht entfernt.

Ein Österreicher soll vor kurzem laut einem Dossier-Bericht als Haupt-Investor enttarnt worden sein, zumindest nannten ihn die beiden Geschäftsführer als Haupt-Investor. Er selbst gab bisher keinen Kommentar ab. Auch auf die Führungsetage war unter Druck geraten. Pornhub will mit diesem aufwendigen Projekt möglicherweise von den negativen Schlagzeilen ablenken.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare