Metal monolith in Utah disappears days after discovery

© EPA / Utah Department of Public Safety / HANDOUT

Digital Life

Rätsel um Verschwinden des Monolithen gelöst

Der mysteriöse Monolith, der Ende November in einer Wüste im US-Bundesstaat Utah gefunden wurde und der am Wochenende plötzlich verschwand, sorgt weiter für Aufregung. Nun dürfte sich aber zumindest das Rätsel über das Verschwinden des Metallgebildes gelöst haben, berichtet die New York Times.

Auf YouTube wurde am Dienstag von einem Slackliner namens Andy Lewis ein 23 Sekunden langes Video veröffentlicht, das 4 Männer beim Abtransport des Monolithen zeigt.

Bereits zuvor veröffentlichte der Fotograf Ross Bernards auf Instagram eine Bilderserie, auf der ebenfalls zu sehen ist, wie der Monolith von vier Männern abgebaut und abtransportiert wird.

Ob die Männer, die den Monolithen abtransportierten, ihn zuvor auch in dem Canyon aufgestellt haben, ist unklar. Laut dem Fotografen Bernard soll beim Abtransport der Satz "Deshalb lässt man keinen Müll in der Wüste" gefallen sein.

Bei der New York Times meldete sich auch ein Beteiligter an der Aktion, der angab, man habe die Skulptur zerstört, um das Gebiet zu schützen. Nicht nur vor dem Eindringen eines Metallstücks sondern auch vor den vielen Schaulustigen, die seit der Standort bekannt wurde, die Gegend aufsuchten.

Entdeckt wurde der Monolith am 18. November. Weniger später eruierte ein Reddit-Nutzer mithilfe von Google Earth den Standort. Kurz danach tauchte in Rumänien ein ähnliches Gebilde auf, das aber wenig später ebenfalls wieder verschwand. Ob es mit dem Monolithen aus der Wüste von Utah im Zusammenhang steht, oder ob es sich dabei um eine rasch zusammengezimmerte Nachbildung handelt, ist unklar.

Rätseln über Ursprung

Ebenso unklar ist der Ursprung des Monolithen. Von US-Medien wird er mit dem 2011 verstorbenen Künstler John McCracken in Zusammenhang gebracht. Möglich ist aber auch, dass es sich um ein Relikt von Dreharbeiten in der Gegend handelt. Die Serie "Westworld" wurde etwa dort gedreht. Genauso gut könnte es sich aber auch um einen Publicity Stunt handeln, der sich möglicherweise bald aufklären wird.

An dem Gebilde ist bereits auch das US-Kuriositätenmuseum Ripley's interessiert, das vor kurzem 10.000 Dollar für den Monolithen selbst oder Hinweise auf seinen Verbleib auslobte.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Ab Ende Jänner könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!