© REUTERS / STEVE MARCUS

Digital Life
07/10/2019

Ryzen 3000: Warteschlangen zum Verkaufsstart von AMD-CPU

„Ich habe das schon für originalverpackte PC-Spiele und Windows gesehen, aber noch nie für einen Prozessor oder Grafikkarte.“

Am Sonntag bot sich vor zahlreichen Elektronik- und Computer-Geschäften ein ungewöhnliches Bild. Hunderte Menschen stellten sich an, um als Erste die neuen Ryzen-3000-CPUs von AMD zu erwerben. Auf Twitter und Facebook finden sich zahlreiche Bilder und Berichte von Nutzern, die bereits mehrere Stunden vor den Öffnungszeiten vor den Geschäften warteten.

Insbesondere der US-Computerhändler Micro Center verzeichnete offenbar starken Zustrom. Die meisten Bilder auf Twitter über Warteschlangen zum Ryzen-Verkaufsstart zeigten Personen vor Micro-Center-Filialen. Auch in Tokios Einkaufsviertel Akihabara warteten trotz Regen große Menschenmassen vor Geschäften.

Auch in Österreich vergriffen

Die Reaktion auf die neue CPU-Generation von AMD ist in vielerlei Hinsicht bemerkenswert. „In meiner Erinnerung ist es viele Jahre her, dass sich Konsumenten für eine PC-Komponente in eine Warteschlange gestellt haben“, so Patrick Moorhead, Analyst von Moor Insights and Strategy. „Ich habe das schon für originalverpackte PC-Spiele und Windows gesehen, aber noch nie für einen Prozessor oder eine Grafikkarte.“

Auch hierzulande führen die Ryzen-CPUs die Top 10 der am häufigsten aufgerufenen Artikel auf der Preisvergleichs-Plattform Geizhals an. Verfügbar ist nach derzeitigem Stand kein Modell, die Händler erwarten für Ende des Monats neue Lieferungen.

AMD gegen Intel

AMDs Ryzen 3000 sind die ersten für Konsumenten verfügbaren x86-Prozessoren, die im 7-Nanometer-Verfahren produziert wurden. Das ermöglicht es, deutlich mehr Transistoren auf der gleichen Fläche zu platzieren. Konkurrent Intel, der derzeit über 10 Nanometer nicht hinauskommt, dominiert weiterhin den CPU-Markt und verzeichnet mehr als 90 Prozent Marktanteil. Doch Experten wie Moorhead glauben, dass AMD mit dem Hype um den Ryzen 3000 Intel erheblich unter Druck setzen könnte. 

Das ist auch auf die zeitweise durchgehend positive Berichterstattung im Vorfeld zurückzuführen. Erste Tester bezeichnen die CPUs zumindest in Benchmarks als ebenbürtig zu Intels Modellen und lobten das Preis-Leistungs-Verhältnis, das deutlich besser ausfalle. AMD äußerte sich bislang nicht zu Verkaufszahlen, der US-Konzern bezeichnete aber die bisherigen Absatzzahlen als „signifikant“.