© AP / Alex Brandon

Digital Life
07/26/2019

Spott für Trump nach Auftritt vor Photoshop-Präsidentensiegel

Das gefälschte Siegel setzte unter anderem auf Golfschläger, russische Doppelkopfadler und "Trump ist eine Marionette" als Motto.

Geld, Golf und Russland: US-Präsident Donald Trump hat bei einem Auftritt unwissentlich vor einem mit Photoshop bearbeiteten Präsidialwappen gesprochen. Das an die Wand projizierte Wappen zeigte nicht wie gewöhnlich einen Adler, sondern den aus Russland bekannten Doppelkopfadler. Zudem hielten die Adler Geldscheine und ein Bündel Golfschläger in ihren Klauen - der wohlhabende US-Präsident Trump ist bekennender Golfliebhaber.

Ein weiteres peinliches Detail: Statt dem lateinischen Wappenspruch „E pluribus unum“ (Aus vielen eines) stand dort in Spanisch „45 es un titere“. Das bedeutet „Nummer 45 (Anm.: der 45. US-Präsident Trump) ist eine Marionette“. Auf den ersten Blick mögen diese Details leicht übersehen werden, doch Trump posierte im Zuge der Veranstaltung lange vor dem Wappen, das fast genauso groß wie er auf der Bühne zu sehen war.

Herkunft unklar

Der Vorfall hatte sich am Dienstag bei einem Auftritt Trumps vor einer stramm konservativen Schüler- und Studentenorganisation ereignet. Die Organisation Turning Point USA erklärte, ein für die Projektion des Wappens verantwortlicher Mitarbeiter sei entlassen worden, berichtete die „Washington Post“ am Donnerstag.

Es blieb jedoch unklar, ob der Mitarbeiter das Wappen bewusst gefälscht hatte. Die Organisation sprach von einem Versehen, das von einer missglückten Google-Recherche ausgelöst worden sei, wie die Zeitung weiter berichtete. Das manipulierte Präsidentensiegel kursiert bereits seit längerer Zeit online, der Schöpfer ist nicht bekannt.