FILE PHOTO: IIHS technician Floyd demonstrates front crash prevention test on Tesla Model 3 at IIHS-HLDI Vehicle Research Center in Ruckersville, Virginia

© REUTERS / Amanda Voisard

Digital Life
09/26/2019

Tesla-Polizeiauto geht bei Verfolgungsjagd der Strom aus

Einer kalifornischen Polizei ist mitten im Einsatz das Elektroauto eingegangen.

Die Polizei im kalifornischen Fremont bedient sich der Elektromobilität. Genau genommen kommt das Tesla Model S zum Einsatz. Manchmal allerdings mit Hindernissen.

Laut The Mercury News hätte den Fremont-Beamten der Elektroantrieb unlängst teuer zu stehen kommen können, denn inmitten einer Verfolgungsjagd soll der Polizei fast der Strom ausgegangen sein. Nur noch zehn Kilometer hätte das Fahrzeug hinterlegen können, bevor die Energie gänzlich zur Neige ging.

Zusätzliche Einheit

Der Beamte Jesse Hartman reagierte rechtzeitig und teilte der örtlichen Polizeistation mit, dass er nicht mehr lange fahren könne und eine zusätzliche Einheit benötige. Diese konnte den leichtsinnigen Fahrer in Folge aufhalten, bevor das Model S gänzlich den Geist aufgab. Hartmann musste mitten im Trubel eine Auflade-Station finden, um in die Stadt zurückfahren zu können. 

Normalerweise geladen

Bislang ist unklar, warum das Auto an dem Tag nicht vollgeladen war, wie CNET berichtet. Laut einem Polizeisprecher kommen die Fahrzeuge nach jedem Einsatz mit 40 bis 50 Prozent Akku zurück. An dem Tag soll die Batterie zwei Schichten gehalten haben. Dass sie inmitten der Verfolgungsjagd leer wurde, sei Zufall, die Situation ungewöhnlich. 

Ein zweites Mal dürfte solch ein Malheur jedoch nicht mehr passieren.