© REUTERS / Aly Song

Digital Life

Tesla sperrt Autobesitzer über App aus

Das eigene Auto mit der App auf dem Handy aufsperren. Was bequem klingt, wurde für einige Tesla-Inhaber am Montag zum Verhängnis. Denn durch Serverprobleme bei Tesla war die App schlichtweg nicht verfügbar. Einige Fahrer, die ausschließlich auf diese Art des Auto-Aufsperrens setzen, standen stundenlang vor den verschlossenen Türen ihres eigenen Autos, wie sie auf Twitter missmutig kundtaten.

Vier Wege, um Tesla-Auto zu öffnen

Tesla bestätigte, dass es zu einem kurzen Ausfall der Dienste gekommen sei. Tweets von Betroffenen zufolge war die App mehr als drei Stunden lang offline. Gleichzeitig wies Tesla darauf hin, dass das Öffnen des Autos per App nur eine Möglichkeit für Fahrer sei. Neben einem physischen Schlüssel und einer Plastikkarte kann im Smartphone auch das Öffnen via Bluetooth aktiviert werden.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Ab Ende Jänner könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!