© APA/AFP/Uber/BECKY KATZ DAVIS / BECKY KATZ DAVIS

Digital Life
07/18/2019

Uber verrechnete vielen Kunden versehentlich 100-fachen Betrag

Am Mittwoch klagten zahlreiche Kunden des Fahrtdienstes über stark überzogene Rechnungsbeträge.

Der Fahrtdienst Uber hat zahlreichen Kunden am Mittwoch versehentlich zu viel berechnet. In vielen Fällen wurde das Hundertfache des vorgesehenen Betrags abgebucht. Das berichtet die Washington Post. So klagt eine Twitter-Nutzerin, dass ihr statt 13,08 US-Dollar plötzlich 1308 US-Dollar abgebucht werden sollten. Wie in vielen anderen Fällen stoppte das Kreditkarten-Unternehmen jedoch die verdächtige Buchung. Einer Kundin wurden statt 96,72 US-Dollar sogar 9672 US-Dollar verrechnet. Auch Uber-Eats-Lieferungen waren betroffen.

Es ist unklar, ob das Problem auf die USA beschränkt war oder ob auch andere Länder betroffen waren (Hattet ihr eine derart überhöhte Uber-Rechnung? Kontaktiert uns unter redaktion@futurezone.at). Bislang sind lediglich Fälle aus den US-Städten Washington und San Diego bekannt.

Uber betonte gegenüber der Washington Post, dass der Fehler behoben sei. Es werde nur mehr die angezeigte Summe tatsächlich verrechnet. In einigen Fällen zeige die Kreditkarten-Übersicht noch die alte Buchung, das werde aber in den kommenden Tagen korrigiert.