© Screenshot

Digital Life

Video: Ariane-Raketenstart von Flugzeug aus gefilmt

Am 15. August ist eine europäische Trägerrakete des Typs Ariane 5 erstmals seit dem Corona-Lockdown vom Weltraumbahnhof im südamerikanischen Französisch-Guayana wieder ins All gestartet. Die Rakete hob mit zwei Telekommunikationssatelliten an Bord ab.

Raketenstart aus der Vogelperspektive

Zur selben Zeit war eine Boeing 777 der Air France am Weg von Französisch-Guayana nach Paris. Die Piloten der Passagiermaschine richteten ihre Kameras auf die startende Raketen und konnten beeindruckende Bilder aufnehmen. Veröffentlicht hat den Clip einer der 3 Piloten auf YouTube und Instagram.

Rakete durchbricht Wolkendecke

Zu sehen ist, wie die Wolken rund um den Weltraumbahnhof von den gezündeten Triebwerken stark aufgehellt werden. Wenig später durchbricht die Ariane-5-Rakete die Wolkendecke und schießt geradewegs in Richtung All.

Die Mission der ESA-Rakete

An Bord der Rakete waren die Telekommunikationssatelliten Galaxy 30 und BSAT-4b sowie ein sogenanntes Mission Extension Vehicle. Das ist ein nachrüstbarer Antrieb für geostationäre Satelliten. Damit soll die Lebensdauer eines Satelliten verlängert werden.

Der Start war zuvor wegen technischer Probleme und wegen des Wetters mehrfach verschoben worden. Wegen der Corona-Krise waren im März die Startvorbereitungen im Weltraumbahnhof zeitweise komplett unterbrochen worden. Trägerraketen und Satelliten wurden in einen sicheren Bereitschaftszustand gebracht.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Bald könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!