Digital Life
02/20/2019

„WhatsApp-Abo muss verlängert werden“: Polizei warnt vor Betrug

Kriminelle wollen mit einem vermeintlichen WhatsApp-Abo Kreditkartendaten ausspionieren.

Wieder einmal kursieren im Netz Phishing-Mails, die es auf WhatsApp-Nutzer abgesehen haben. Davor warnt aktuell die Polizei Niedersachsen. In dem Schreiben wird demnach behauptet, dass das das Abo für den Kurznachrichtendienst verlängert werden müsse. Man habe nur 48 Stunden dafür Zeit. Klickt man auf den Link, werden drei Preismodelle zwischen 99 Cent und 3,71 vorgeschlagen. Der Betreff des Mails lautet laut der Polizei „Fahrkarte...“ – vermutlich wurde hier „Ticket“ falsch übersetzt.

WhatsApp-Zugangsdaten werden dazu nicht erfragt, wie die Polizei angibt. Den Tätern scheint es darum zu gehen, die Kreditkartendaten abzugreifen. Abgefragt wird auch eine Telefonnummer. Wozu jene genutzt wird, ist aktuell aber unklar. Um einen korrekten Anschein zu vermitteln, werden Anwender nach Abschluss des Bezahlvorganges auf die offizielle WhatsApp-Webseite weitergeleitet.

Betroffenen, die die Zahlung bereits vorgenommen haben, empfiehlt die Polizei, ihr Kreditkarteninstitut zu informieren. Auch eine Anzeige bei der örtlichen Polizei sollte demnach getätigt werden. WhatsApp ist und bleibt aktuell kostenlos nutzbar.