Digital Life
04/01/2019

Zwei Millionen Kreditkartendaten von Restaurants gestohlen

Eine Malware, die in das Zahlungssystem mehrerer Standorte von Restaurantketten eingeschleust wurde, griff Millionen Kreditkartendaten ab.

Eine große Anzahl an Restaurants sind von einer Malware-Attacke betroffen. Es wurden Zahlungsdaten von Millionen von Kunden abgegriffen. Konkret geht es um Marken, die zum Dachunternehmen Earl Enterprise gehören. Dazu zählen Standorte von Planet Hollywood, Buca di Beppo und Earl of Sandwich.

Earl Enterprise bestätigte laut einem Bericht bei The Verge den Cyber-Angriff. Der Sicherheitsblog KrebsOnSecurity.com hat das Unternehmen laut eigenen Angaben im Februar kontaktiert, nachdem man Hinweise darauf fand, dass die entsprechenden Kundendaten online verkauft wurden.

Die Hacker kamen über Malware, die auf die Bezahl-Terminals geschleust wurde, in den Besitz der Informationen. Insgesamt geht es um 2,15 Millionen Datensätze. Sie umfassen Kredit- und Debitkartennummern, Ablaufdaten sowie Namen der Kunden von Restaurants in 40 Bundesstaaten. Der Datendiebstahl trug sich zwischen 23. Mai 2018 und 18. März 2019 zu. Die Malware wurde mittlerweile entfernt. Kunden können über eine Webseite überprüfen, ob ihr Standort betroffen ist.