© Warner Bros. Interactive

Games

Auf diese Spiele kann man sich 2021 freuen

2020 brachte uns 2 neue Konsolen - samt Lieferengpässen. 2021 wird (hoffentlich) alles besser: Microsoft geht davon aus, dass ab April die Xbox-Series-X-Knappheit zu Ende ist. Auch Sony rechnet mit einer Normalisierung der Lage im ersten Quartal 2021.

Abgesehen von den neuen Konsolen, freut sich man sich als Gamer natürlich auf die bevorstehenden Spiele. Denn was bringt die neue PS5, wenn es keine Spiele gibt, die von der schnellen Hardware profitieren? Hier sind die Games, auf die man sich 2021 freuen kann.

Hitman 3 (Xbox Series X, PS5, PC, PS4, Xbox One, 20. Jänner 2021, Switch-Version soll folgen)

Die Hitman-Formel bleibt gleich: Man reist durch die Welt (6 neue Locations) und verübt Attentate. Wie das Ziel ausgeschaltet wird, bleibt dem Spieler überlassen. Der Entwickler verspricht ein ernsteres und düstereres Game als bei den Vorgängern. Stichwort Vorgänger: Wer Hitman 1 und 2 besitzt, kann Maps davon in Teil 3 importieren und dort nochmal spielen.

Deathloop (PS5, PC, 21. Mai 2021)

Die Spielidee klingt wie ein Indie-Titel, dahinter steckt aber der Entwickler Arkane Studios, bekannt für die Dishonored-Serie und Prey. Als Auftragskiller Colt ist man auf einer Insel gefangen. Nur wenn man schafft, die 8 Zielpersonen innerhalb eines Tages zu eliminieren, wird die Zeitschleife gebrochen. Schafft man das nicht oder wird selbst getötet, beginnt der Tag von vorne: „Hitman“ trifft „Und täglich grüßt das Murmeltier“.

Mit jedem neuen – oder eigentlich demselben – Tag, lernt man etwas dazu. So kann man die Abläufe studieren, die Angriffe besser planen oder Möglichkeiten finden, mehrere Ziele auf einmal auszuschalten. Damit das nicht zu planbar wird, gibt es eine Chaoskomponente in der Form eines zweiten Auftragskillers. Ihr einziges Ziel ist den Spieler auszuschalten. Wer will kann diese Rolle von einem menschlichen Spieler übernehmen lassen oder selbst in der Kampagne anderer Spieler zum Auftragskiller-Killer werden.

Cyberpunk 2077 (PS5, Xbox Series X)

Aber Cyberpunk 2077 ist doch schon am 10. Dezember 2020 erschienen? Ja, und ist ein Debakel. Besonders die Konsolen-Versionen für PS4 und Xbox One sind voller Bugs, mäßiger Grafik und treiben die Spieler mit Abstürzen an den Rand der Verzweiflung. Um einen englischen Begriff zu zitieren: Es ist eine Shitshow.

Eine Besserung sollen die Patches bringen, die das Game für die PS5 und Xbox Series X optimieren, hoffentlich mit besserer Grafik und weniger Bugs. Für die Vorgänger-Konsolen PS4 und Xbox One arbeitet der Entwickler auch an Patches. Die werden vermutlich aber nur grobe Bugs beseitigen. Dass das Game auf den alten Konsolen jemals so ansprechend aussehen wird, wie vom Entwickler ursprünglich versprochen, darf bezweifelt werden.

Dying Light 2 (Xbox Series X, PS5, PC, mögl. PS4, Xbox One)

Die Hoffnung stirbt zuletzt: Eigentlich hätte das Game schon Anfang 2020 erscheinen sollen und auch der Release 2021 scheint zu wackeln, wenn man Insidern glauben will. Hauptsache das Game erscheint überhaupt: Ewig schade drum, wenn es nicht so wäre.

Warum? Weil Dying Light 1 eines der besten Zombie-Spiele ever (ever ever!) ist. Es ist der inoffizielle Nachfolger von Dead Island (gleicher Entwickler, aber die Namensrechte blieben bei einem anderen Publisher). Aus der First-Person-View ist man in einer Open-World-Stadt nach einem Zombieausbrauch unterwegs. Angereichert mit Parkur-Elementen, einer akzeptablen Story, Rollenspiel-Elementen und einem Fokus auf Nahkampf, sollte man das Game auf jeden Fall mal gespielt haben, wenn man auch nur im Entferntesten etwas mit Zombies anfangen kann. Außerdem: Das ganze Spiel kann im Koop gespielt werden. Zusammen mit anderen Spielern Zombies jagen (oder gejagt zu werden), ist großartig.

Dying Light 2 verspricht alle diese Tugenden zu übernehmen, zu verbessern und zu erweitern. Auch ein Koop-Modus für 2 bis 4 Spieler ist eingeplant.

Elden Ring (Xbox Series X, PS5, PC, mögl. PS4, Xbox One)

Dark Souls trifft Game of Thrones. Elden Ring wird von From Software gemacht, dem Entwickler hinter der beliebten Souls-Reihe. An der Story ist George R. R. Martin beteiligt, der Autor von „A Song of Fire and Ice“ – im Fernsehen besser bekannt als Game of Thrones.

Viel ist noch nicht bekannt, außer, dass es ein Actionrollenspiel mit einer offenen, chaotischen Welt sein soll. Mysteriöse und mystische Elemente sollen Teil des Gameplays sein. Ob der angepeilte Verkaufsstart im Jahr 2021 hält, ist fraglich.

Everwild (Xbox Series X, PC)

Was ist Everwild überhaupt? Laut dem Spieleentwickler Rare ein „Abenteuer“. Im Trailer sticht vor allem die märchenhafte Grafik im Cel-Shading-Look heraus. Zudem lässt sich erahnen, dass es, ähnlich wie Rares „Sea of Thieves“, in erster Linie für gemeinsames Online-Spielen mit 3 anderen Gamern gedacht ist.

Ob es in Everwild eine Story gibt oder ob es zufallsgenerierte Mini-Abenteuer oder gar eine Art Survival-Spiel mit Magie und Monstern ist, kann derzeit nur geraten werden. Wenn es (voraussichtlich) 2021 erscheint, wird es jedenfalls vom Tag 1 an in Microsofts Abo-Dienst Games Pass enthalten sein.

Far Cry 6 (Xbox Series X, PS5, PC, PS4, Xbox One)

Wirklich, noch ein Far-Cry-Spiel? Ist das nicht immer dasselbe? Ja und ja. Solang es aber immer noch gut ist, kann Ubisoft ruhig weitere Teile der Far-Cry-Serie bringen.

Far Cry 6 spielt auf einer fiktiven Version von Kuba. Der Spieler ist Teil der Rebellion uns versucht den Diktator Anton Castillo, gespielt von Giancarlo Esposito (Breaking Bad, Mandalorian), zu stürzen. Man kann sich auf die gewohnte Far-Cry-Formel freuen, hoffentlich mit spektakulärer 4K-Grafik auf der Xbox Series X und PS5. Die schlechte Nachricht: Laut Ubisoft erscheint Far Cry 6 im Geschäftsjahr 2021 – also irgendwann zwischen April 2021 und März 2022.

Final Fantasy 16 (PS5)

Nach dem hervorragenden Final Fantasy 7 Remake (hier im Test) darf man sich zurecht wieder auf ein neues Final Fantasy freuen. Sehr freudig scheint es im Rollenspiel Final Fantasy 16 aber nicht zuzugehen. Der Trailer ist düster, die Story spielt in einem Land am Rande eines Kriegs. Beschworene Monster terrorisieren die Bevölkerung. Ein konkreter Release wurde noch nicht genannt, Insidern zufolge strebt der Entwickler Square Enix ein Erscheinen im Jahr 2021 an.

God of War: Ragnarok (PS5)

Wer das 2018er God of War durchgespielt hat (wenn nicht: nachholen!), wird erahnen, dass es mindestens eine Fortsetzung geben wird, wenn nicht sogar mehrere. 2020 hat Sony erstmals den nächsten Teil geteased, mit den Worten „Ragnarok is coming“, weshalb das Game jetzt inoffiziell „God of War: Ragnarok“ genannt wird.

Ebenfalls geteased wurde ein Release 2021. Seitdem war nichts mehr von dem Spiel zu hören. Aufgrund des ausgezeichneten 2018er God of War, sind die Erwartungen an das neue Game jedenfalls hoch.

Gotham Knights (Xbox Series X, PS5, PC, PS4, Xbox One)

Was passiert, wenn man Batman aus der „Batman Arkham“-Serie entfernt und stattdessen nicht einen, sondern gleich 4 Ersatzhelden reinwirft? Gotham Knights stammt von den Arkham-Entwicklern. Es spielt in einem Gotham City nach dem Tod von Bruce Wayne. Batgirl, Nightwing, Robin und Red Hood haben sich zusammengeschlossen, um die Lücke zu füllen und das Verbrechen weiterhin zu bekämpfen.

Die aus Arkham-bekannte Mischung aus Stealth und Action, die auf einem Kombo- und Kontersystem basiert, wird man auch hier finden. Neu ist, dass man mit einem zweiten Spieler im Koop-Modus zusammen spielen kann. Auch Partnerkombo-Moves sind möglich. Jeder, der 4 Helden soll, sich anders spielen und mit Level Ups und Ausrüstung unterschiedlich weiterentwickelt werden können.

Gran Turismo 7 (PS5)

An Gran Turismo müssen sich alle Konsolen-Rennsimulationen seit mittlerweile 24 Jahren messen lassen. Was man erwarten kann: Autorennen fahren. GT7 soll eine Art Best-of der bisherigen Teile werden. So wird es etwa wieder den GT Simulation Mode geben, eine Einzelspieler-Kampagne, die Fahrschule, Tuning, einen Gebrauchtwagen-Händler und den GT Sport Mode aus dem Spiel Gran Turismo Sport. Gespannt darf man darauf sein, wie die Grafik von GT7 aussehen wird. Es könnte das erste PS5-First-Party-Game sein, das die Hardware der PlayStation 5 einigermaßen ausreizt.

Halo Infinite (Xbox Series X, PC, Xbox One)

Eigentlich hätte das Games schon zum Start der Xbox Series X im November erscheinen sollen. Nach der durchwachsenen Reaktion auf das erste Gameplay-Video, wurde es aber auf 2021 verschoben. Außerdem trat der Game Director zurück. Zuvor wurde schon der Creative Director und Executive Producer ausgetauscht.

Was heißt das für Halo Infinite? Nach den eher ernüchternden Teilen 4 und 5 nichts Gutes. Allerdings hätte Halo Infinite zurück zu den Wurzeln gehen sollen, also näher an der ersten Trilogie sein, was wiederum hoffen lässt.

Horizon: Forbidden West (PS5, PS4)

Horizon Zero Dawn war 2017 ein Hammerspiel und Forbidden West ist der direkte Nachfolger. Als Aloy erkundet man wieder eine offene Welt, diesmal an der Westküste, in den Überresten von Kalifornien. Dort gibt es verfallene und versunkene Städte, Strände, Wüsten, Schnee und natürlich jede Menge Roboter-Saurier, die gejagt und besiegt werden wollen. Wenn hier die PS5-Hardware gut eingesetzt wird, wird das Spiel spektakulär aussehen.

Hogwarts Legacy (Xbox Series X, PS5, PC, PS4, Xbox One)

Die Handlung ist im 19. Jahrhundert angesiedelt, wodurch das Spiel ein Prequel zu den Harry Potter-Filmen ist. Man erstellt sich seinen eigenen Charakter und erkundet als neuer Zauberschüler Hogwarts und die Umgebung im Stil eines Open-World-Games. Ein Rollenspiel in der Potter-Welt, ohne die Story-Einschränkungen der Filme: Könnte gut werden.

The Legend of Zelda: Breath of the Wild 2 (Switch)

Bis auf einen kurzen Teaser gab es von diesem Spiel nichts zu sehen. Insidern zufolge soll es aber zum Weihnachtsgeschäft 2021 erscheinen. Ein Release erst 2022 gilt als möglich, aber unwahrscheinlich, da die Zelda-Reihe 2021 ihr 35-jähriges Jubiläum feiert.

Nachdem mit dem ersten Teil die Zelda-Saga erstmals ein echtes Open-World-Game bekommen hat, wird auch der zweite Teil mit hoher Wahrscheinlichkeit Open World sein.

Resident Evil 8: Village (Xbox Series X, PS5, PC)

Mit Resident Evil 7 wurde die Horrorserie quasi neu gestartet. Resident Evil 8 ist die Fortsetzung davon. Diesmal geht es in ein verschneites Dorf in Europa. Statt Skifahren und Hüttenromantik gibt es Schockeffekte und anscheinend Werwölfe – neben zahlreichen anderen Monstern. Rein vom Trailer her erinnert das Game ein bisschen an Resident Evil 4, was darauf hindeuten könnte, dass es in diesem Spiel mehr Action als in Resident Evil 7 gibt.

Starfield (voraussichtlich Xbox Series X, PS5, PC)

Noch nie von Starfield gehört? Vielleicht habt ihr es nur vergessen. Denn seit der Ankündigung Mitte 2018 war es sehr still um das Game. Der Entwickler ist Bethesda, bekannt für die Elder Scrolls- und Fallout-Reihe. Starfield soll zwar auch ein Einzelspieler-Rollenspiel sein, aber eben nicht zu den bekannten Serien gehören, sondern eine völlig neue Welt zum Erkunden bieten.

Oder besser gesagt: Welten. Der Trailer von 2018 und geleakte Informationen legen nahe, dass man mit dem Raumschiff zwischen verschiedenen Planeten reisen wird. Aufgrund der spärlichen Informationen spekulieren User, was das Game werden soll. Die Pessimisten spotten, dass Bethesdas erstes „neues“ Game seit Langem eine Kopie von No Mans Sky sei. Die Optimisten hoffen auf ein „Elder Scrolls mit Raumschiffen“.

Jedenfalls verspricht Bethesda, dass Starfield eine überarbeitete Engine hat und damit der größte technische Fortschritt seit dem 2006 erschienenen Elder Scrolls: Oblivion ist. Und auch wenn man an den alten Tugenden der Rollenspielen-Reihen Fallout und Elder Scrolls festhalte, experimentiere man mit neuen Systemen.

Vampire: The Masquerade – Bloodlines 2 (Xbox Series X, PS5, PC, PS4, Xbox One)

Ist es wirklich schon 16 Jahre her, seit dem das erste Bloodlines erschienen ist? Das Action-Rollenspiel war damals ein Überraschungshit. Man darf hoffen (oder flehen), dass Teil 2 gut wird. Es wird wieder ein Action-RPG sein. Primär wird aus der First-Person-View gespielt, wer will kann aber auf Third Person umschalten. Zu Beginn kreiert man seinen eigenen Charakter, der ein Vampir ist. Man wählt die Fähigkeiten aus 3 Grund-Fertigkeitsbäumen aus. Im Spielverlauf kann man einen von 5 Vampir-Clans beitreten, was weitere, unterschiedliche Fähigkeitsbäume freischaltet.

Zum Vampirsein gehört das Blutsaugen. Hier kann man entscheiden, Menschen ganz auszusaugen oder am Leben zu lassen. Zudem muss man aufpassen, die Vampirregeln zu befolgen. Wer sich vor Zeugen zu erkennen gibt, wird erst von der Polizei und später von anderen Vampiren gejagt. Außerdem verliert man durch das Töten von Unschuldigen Menschlichkeit und wird immer mehr zum blutrünstigen, geistlosen Monster, was sich auf die Interaktion mit anderen Charakteren auswirkt.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Gregor Gruber

Bevorzugt das Testen von Videospielen und Highend-Stuff, ist sich aber für keine Art von Artikeln zu schade

mehr lesen Gregor Gruber

Kommentare