© Ubisoft

Games
12/20/2019

Gewinnspiel: Anno 1800 erobert mit Die Passage die Arktis

Die Passage ist der umfangreichste DLC für Anno 1800. Er überzeugt durch forderndes Gameplay und eine unterhaltsame Story.

von Franziska Bechtold

Anno 1800 ist nach zwei Ausblicken in die Zukunft - sowohl spielerisch als auch thematisch wieder zu alten Wurzeln zurückgekehrt. Das macht den Teil zu einem der besten und erfolgreichsten der Reihe. Dafür gab es nun, passend zur winterlichen Jahreszeit, ein riesiges Update. Der DLC Die Passage ist die umfangreichste Erweiterung, die völlig neue Spielmechaniken etabliert und viel von den Spielern fordert.

Die Passage orientiert sich wie viele Geschichten in Anno an einer wahren Begebenheit. Der britische Forscher John Franklin brach 1845 auf, um die Nordwestpassage zu erkunden. Der Seeweg verbindet in Nordamerika den Atlantischen mit dem Pazifischen Ozean. Alle Beteiligten starben beim Versuch. Zahlreiche Rettungsmissionen scheiterten und die Überreste der beiden Expeditionsschiffe wurden erst 2014 und 2016 entdeckt.

Siedlung in der Aktis

Diese Geschichte wird in Die Passage nacherzählt. Dafür muss man im Hauptspiel allerdings die Bevölkerungsstufe der Ingenieure erreicht haben. Lady Faithful, die Frau des vermissten Entdeckers, beauftragt uns mit der Suche nach ihrem Mann. Die Expedition führt in das neue, arktische Gebiet, wo eine Siedlung aufgebaut werden muss. Dort warten 32 neue Gebäude, 7 neue Produktionsketten und 60 Missionen auf Spieler. 

Schon auf dem Weg kann die Unternehmung scheitern, wenn man die falschen Entscheidungen trifft und die Vorräte knapp werden. Hat man am Ufer angelegt, beginnt die neue Herausforderung. Die Häuser benötigen dringend eine Vielzahl an Heizöfen, damit die Siedler nicht sofort erfrieren. Krankheiten brechen hier aufgrund der schlechten Bedingungen viel schneller aus und die Unzufriedenheit der Bevölkerung steigt rasant.

Luftschiffhangar

Ziel ist es, einen Luftschiffhangar zu entwickeln und damit ein neues Transportsystem zu etablieren. Zudem soll wertvolles Gas abgebaut werden, das man in die alte Heimat transportiert. Während man sich stetig Ressourcen liefern lässt, um die Expeditionsmitglieder durch die Kälte zu bringen, kann man nach den Vermissten suchen. Die Missionen erfolgen in einer Art Schnitzeljagd durch die Arktis. Tagebuchseiten geben nach und nach Hinweise auf die Geschehnisse. Darüber hinaus bleibt die Story aber im Hintergrund.

Die Passage ist wie das Hauptspiel ein Grafikmonster. Die schneebedeckten Klippen der Arktis glitzern wirklich bezaubernd im Sonnenlicht (wenn man genug Rechenleistung aufbringen kann). Praktisch, dass man diese Landschaft nun so lange genießen kann, wie man möchte. Durch das letzte Update verpasst man in der alten und neuen Welt nichts mehr, solange man sich in der Arktis um die kalten Füße der Expeditionsteilnehmer kümmert. Erst, wenn man aktiv die Karte wechselt, geht es dort weiter. Zudem wurde ein neuer Ko-op Modus veröffentlicht, der gemeinsames Spielen in Teams von bis zu 4 Personen ermöglicht.

Gewinnspiel

futurezone-Leser, die bis 23. Dezember, 15:00 Uhr eine Mail mit dem Betreff "Anno" an redaktion@futurezone.at schicken und uns mitteilen: "Wessen Gatten sucht man in Die Passage?", haben die Gelegenheit einen Season Pass für Anno 1800 und ein Weihnachtspaket zu gewinnen. Wir verlosen 5 x 1 Package.

Es gelten die Teilnahmebedingungen für Community-Aktionen. Die Gewinner werden schriftlich verständigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Alle Gewinnspiele im Überblick findet ihr hier: futurezone.at/myfuzo/gewinnspiele