US-CES-LIFESTYLE-COMPUTERS-HEALTH-AUTOMOBILE-LEISURE

© APA/AFP/DAVID MCNEW / DAVID MCNEW

Games

Sony kündigt Virtual-Reality-Headset für die PS5 an

Sony glaubt weiterhin an Virtual Reality. Wie der japanische Konzern jetzt bekannt gibt, wird an einer neuen Version von PlayStation VR für die PS5 gearbeitet.

PlayStation VR wurde ursprünglich für die PS4 gemacht. Da die PS5 abwärtskompatibel mit der PS4 ist, kann man auch das Virtual-Reality-Headset für die PS5 nutzen – aber nur mit einem eigenen Adapter.

Alles besser

Das neue Virtual-Reality-Headset für die PS5 soll jedenfalls alles besser machen, als das Vorgängermodell. So soll es nur noch ein einzelnes Kabel geben, dass das Headset mit der Konsole verbindet. Beim derzeitigen PlayStation VR sind es mehrere dicke Kabel, wodurch beim Spielen im Stehen Stolpergefahr herrscht.

Das neue Headset soll ein größeres Sichtfeld bieten, eine höhere Auflösung haben und ein besseres Tracking der Bewegungen des Spielers ermöglichen. Außerdem wird es einen neuen Controller geben, der laut Sony „eine großartige Ergonomie“ bieten soll. Der neue Controller wird Features des PS5-Controllers übernehmen. Vermutlich sind damit die adaptiven Trigger-Tasten gemeint.

Das neue Virtual-Reality-Headset wird erst nächstes Jahr erscheinen. Wann genau und wieviel es kosten soll, ist noch nicht bekannt. Auch Bilder gibt es noch keine.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare