Games
19.03.2018

USA: Mann attackiert Pokémon-Go-Mitspieler mit Reifenschlüssel

Weil andere Mitspieler eine von ihm besetzte Arena erobert haben, geriet der US-Amerikaner in Rage.

Ein Mann im US-Bundesstaat Washington wurde Berichten zufolge gewalttätig, nachdem er eine Arena im Smartphone-Spiel „ Pokémon Go“ an Mitspieler verlor. Laut dem Lokalsender KATU-TV bedrohte er drei weitere „Pokémon Go“-Spieler mit einem Reifenschlüssel und schlug diese mehrmals. Eine der attackierten Personen konnte ihn nach kurzer Zeit jedoch überwältigen.

Nicht der erste Vorfall

Der Mann, der als Stephen Jolly identifiziert wurde, war offenbar verärgert, weil er eine Arena verloren hatte. Laut den Augenzeugen raste er mit dem Auto auf die Parkbank zu, auf der die drei Spieler saßen und schrie sie mit dem Reifenschlüssel in der Hand an: „Hey, habt ihr gerade diese Arena von mir geklaut? Das ist ziemlich ungut.“

Jolly dementiert Aussagen, wonach er die Spieler geschlagen habe. Er gibt jedoch zu, mit dem Reifenschlüssel auf einen Tisch geschlagen zu haben. Die Opfer posteten über den Vorfall auf Facebook und veröffentlichten unter anderem auch das Nummernschild von Jollys Fahrzeug. So fanden sie auch heraus, dass es sich offenbar nicht um den ersten Vorfall mit dem aggressiven Pokémon-Go-Spieler handelte.

Hype mit ungewöhnlichen Folgen

Pokémon Go wurde im Sommer 2016 veröffentlicht und wurde zum Überraschungs-Erfolg. Nach einem großen Hype zu Beginn sank die Zahl der Spieler rapide ab. Dennoch ist es mit angeblich 65 Millionen monatlich aktiven Spielern nach wie vor einer der erfolgreichsten Titel für Smartphones. Insbesondere in der Anfangszeit sorgte das Augmented-Reality-Spiel für ungewöhnliche Schlagzeilen.