Netzpolitik
03/14/2019

Huawei: Eigenes Betriebssystem als Versicherung im Streit mit USA

Sollten die USA chinesischen Firmen den Zugang zu Android und Windows abschneiden, hat Huawei eine Alternative in der Schublade.

Huawei hat bestätigt, dass intern ein eigenes Betriebssystem entwickelt wurde, wie die South China Morning Post berichtet. Das System sei sowohl für Computer als auch für mobile Geräte geeignet und würde zum Einsatz kommen, wenn die heute vorherrschende Software von US-Konzernen wie Microsoft oder Google nicht mehr verfügbar wäre. Als Grund für diese Vorsichtsmaßnahme wird die Befürchtung angeführt, dass die Spannungen zwischen Washington und Peking dazu führen könnten, dass der Zugriff chinesischer Firmen auf US-Betriebssysteme eingeschränkt werden könnte.

Schon im April 2018 gab es Berichte über ein langjähriges Huawei-Projekt, dessen Ziel ein eigenes Betriebssystem sein sollte. Die Arbeiten sollen begonnen haben, nachdem die USA 2012 eine Untersuchung von Huawei und ZTE angeordnet hatten. Gegenüber der Tageszeitung "Die Welt" bestätigt Yu ChengdongHuaweis Chef der Mobilsparte, die Existenz des Projekts: "Wir haben ein eigenes Betriebssystem entwickelt. Wenn sich herausstellt, dass wir heutige Systeme nicht mehr nutzen können, haben wir unseren Plan B."

Weckruf ZTE

Im Bereich der Smartphone-Betriebssysteme teilen sich Google und Apple den Markt heute unter sich auf. Ein von den USA auferlegtes Verbot der Nutzung amerikanischer Produkte und Services für den chinesischen ZTE-Konzern hat China gezeigt, dass hier eine existenzbedrohende Abhängigkeit besteht. Huaweis Betriebssystem soll aber nur im äußersten Notfall zum Einsatz kommen. "Wir stehen voll und ganz hinter den Betriebssystemen unserer Partner. Wir lieben es, sie zu verwenden und unsere Kunden tun das auch. Android und Windows werden immer erste Wahl bleiben", sagt Yu der Welt.

Die USA werfen Huawei derzeit diverse Dinge vor, die die Beziehungen verschlechtern könnten: Huwaei soll Betriebsgeheimnisse gestohlen, Sanktionen verletzt und Irangeschäfte verschleiert haben. Der chinesische Konzern bestreitet alle vorgebrachten Punkte. Wenn Huawei in den USA für schuldig befunden würde, könnten harte Sanktionen drohen. Huawei stattet derzeit alle seine Smartphones mit Android und alle Laptops mit Windows aus.