Symbolbild: Apple Watch Series 7

© Gregor Gruber

Produkte

Apple Watch könnte eine Kamera bekommen

Apple dürfte mit dem Gedanken spielen, die Apple Watch künftig mit einer Kamera auszustatten. Darauf lässt zumindest ein neu erteiltes Patent schließen.

Demnach dürfte die Kamera direkt in die Krone der Uhr eingebaut sein. Zusätzlich gibt es ein LED-Licht, das unter schlechten Lichtverhältnissen für bessere Fotos sorgen soll. Das LED-Licht soll bei Bedarf auch den Handrücken beleuchten, damit die Apple Watch mit ihren Sensoren dort Gesundheitsdaten erfassen kann.

In der Vergangenheit waren in Smartwatches integrierte Kameras allerdings weniger populär. Eine der ersten derartigen Wearables war die Samsung Galaxy Gear, die sich nur schlecht verkauft hatte. Das Konzept der Smartwatch mit Kamera wurde schon bald weitgehend verworfen.

Der Grund für den mangelnden Anklang ist die wenig praktische Handhabung beim Schießen von Fotos. Zudem passen in die Uhren nur kleine Kameralinsen und -sensoren, weshalb die Bildqualität oft schlecht ist.

Das Patent sieht eine Art Schnellverschluss vor, mit dem die Watch vom Armband genommen werden kann. Das würde zumindest die Handhabung verbessern, weil User*innen dann nicht mit ausgestreckten Arm aufs Fotomotiv zeigen müssen.

Neue Apple Watch im Herbst

Da das Patent bereits 2019 angemeldet wurde, ist es denkbar, dass Apple die Idee inzwischen wieder verworfen hat. Generell werden nicht alle patentierten Konzepte auch tatsächlich realisiert.

Die nächste Apple Watch jedenfalls dürfte wahrscheinlich im Herbst auf den Markt kommen, wie Mashable berichtet. Die soll Berichten zufolge ein flacheres Design und mehrere Gesundheitsfeatures, wie die Überwachung des Blutdrucks und ein Thermometer, aufweisen.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare