Produkte
28.08.2018

Apples 3D Touch für iPhones vor dem Aus

Die Technologie für druckempfindliche Touchscreens soll wieder von den Apple-Smartphones verschwinden.

Drei Jahre nachdem Apple 3D Touch für seine iPhones angekündigt hat, steht die Technologie für druckempfindliche Displays nun offenbar vor dem Aus. Wie MacRumors berichtet, informierte der Barclays-Analyst Blayne Curtis Investoren über entsprechende Pläne von Apple. Zuvor besuchte er in Asien Unternehmen aus Apples Zuliefererkette.

Laut Curtis ist es in Zuliefererkreisen weitgehend klar, dass 3D Touch bei den iPhone-Modellen, die 2019 auf den Markt kommen, nicht mehr inkludiert sein wird. Es geht dabei um die Nachfolgemodelle der Geräte, die Apple am 12. September vorstellen wird.

Zuvor erklärte bereits Apple-Analyst Ming-Chi Kuo, dass 3D Touch im kommenden LCD-iPhone mit 6,1-Display nicht integriert sein wird. Das würde auch insofern Sinn machen, als dass das entsprechende Modell eher im niedrigeren Preissegment angesiedelt werden sein dürfte.

Weitere Prognosen

Curtis erwartet abgesehen von der Abkehr von 3D Touch einen günstigeren HomePod für 2019. Damit sollen die bislang eher enttäuschenden Verkäufe des smarten Lautsprechers angekurbelt werden. Außerdem ist die Rede einer Stift-Unterstützung für iPhones. Der Apple Pencil wird in diesem Zusammenhang aber nicht konkret genannt.