© Apple

Produkte
03/20/2019

Apples neue AirPods: Teurer mit drahtloser Ladefunktion

Die neuen Apple-Kopfhörer bieten eine Stunde mehr Sprechzeit. Sie kommen optional mit einem Case, das drahtloses Laden unterstützt.

Die AirPods haben sich seit ihrem Erscheinen im Jahr 2016 zu einem großen Erfolg entwickelt. Die drahtlosen Kopfhörer werden vor allem aufgrund ihres unkomplizierten Verbindungsaufbaus zu Apple-Geräten, des Tragekomforts, der Integration von Apples sprachgesteuerter Assistentin Siri und weiteren Funktionen geschätzt. Nun hat Apple die zweite Generation der kleinen Bluetooth-Kopfhörer vorgestellt.

Länger telefonieren

Herzstück der zweiten Generation ist der von Apple selbst entwickelte H1 Chip. Im Gegensatz zu seinem Vorgänger W1 soll er eine neue Audioarchitektur und verbesserte Synchronisation aufweisen. Die Zeit für den Verbindungsaufbau mit iPhone und Co. wird mit dem H1-Chip angeblich halbiert. Die Sprechzeit beim Telefonieren soll sich bei der zweiten Generation von bisher zwei Stunden mit einer AirPods-Ladung um eine Stunde auf drei Stunden erhöhen. Das Design der Kopfhörer bleibt unverändert.

apple-airpods-worlds-most-popular-wireless-headphones_hey-siri_03202019.jpg

Kabelloses Ladecase

Während Siri bei der ersten Generation nur per Antippen der AirPods aktiviert werden konnte, soll man die digitale Assistentin mit der zweiten Generation alleine per Stimme aktivieren können. Für die zweite Generation der AirPods wurde ein neues Ladecase entwickelt. Dieses kann nun kabellos mit Ladegeräten, die dem Qi-Standard entsprechen, aufgeladen werden kann. Es kann auch per Lightning-Kabel geladen werden. Wie bisher wird es auch ein Standard-Ladecase geben, dessen eingebauter Akku nur per Kabel befüllt wird.

Preise

AirPods der zweiten Generation mit Standard-Ladecase werden wie bisher 179 Euro kosten. Im kabellosen Ladecase werden die Kopfhörer 229 Euro kosten. Wer sich ein kabellos aufladbares Ladecase für seine AirPods der ersten Generation zulegen will, muss 89 Euro berappen.