Produkte
21.06.2018

Auch iOS 11.4 saugt iPhone-Akkus leer

© Bild: REUTERS/REGIS DUVIGNAU

Die Probleme bei iOS 11 reißen trotz ständiger Updates nicht ab. Auch die aktuelle Version nervt viele Nutzer.

Kein Ende der iOS-Probleme in Sicht. Nachdem iOS 11.3 und das schnell nachgeschossene 11.3.1 für Mikrophon- und Akkuprobleme sowie Abspielprobleme bei Musik und Podcasts sorgte, dürfte die seit Ende Mai verfügbare Version iOS 11.4 einmal mehr mit einem schwerwiegenden Problem kämpfen. Zahlreiche Nutzer berichten davon, dass sich die Akkus ihrer iPhones nach dem Update ohne nachvollziehbaren Grund entleeren.

Nächtlicher Akkuschwund

Die meisten User zeigen sich verwundert, dass der mysteriöse Batterieschwund meist in der Nacht vor sich gehe. Komplett aufgeladene Akkus seien am nächsten Morgen plötzlich leer oder auf 20 bis 30 Prozent. Einem heise-Bericht zufolge dürfte das Problem mit dem verwendeten WLAN des Apple-Geräts zusammenhängen. Das suggeriert auch eine Forendiskussion auf der Apple-Seite, bei der sich bereits 2200 Nutzer eingeklinkt haben.

Welche iPhones hauptsächlich betroffen sind, ist unklar. Während keine Berichte über die aktuellsten iPhone-8-Modelle bekannt sind, dürfte der Fehler allerdings vom iPhone 6 bis iPhone 7 praktisch bei allen älteren Modellen auftreten. Auch wie viele Nutzer von den Problemen betroffen sind, ist unklar. Manche User berichten, dass das Problem verschwand, wenn sie vom 5-Ghz-WLAN-Band auf das 2,4-Ghz-Band wechselten. Anderen half ein Zurücksetzen der Netzwerkeinstellungen. Aber auch hier zeichnet sich keine schlüssige Vorgehensweise zur Problemlösung ab.

Warten auf iOS 12

Für iOS-Geplagte bleibt folglich einmal mehr nur, auf die nächste iOS-Version zu warten. Während iOS 11.4.1 derzeit schon von Apple getestet wird, bleibt zu hoffen, dass das für Herbst erwartete große Update auf iOS 12 viele der mittlerweile chronisch gewordenen Kinderkrankheiten von 11.4 aus der Welt schaffen wird.