© Mojo Vision

Produkte

Bald gibt es Augmented-Reality-Linsen

Schon bald könnten Kontaktlinsen Augmented Reality (AR)-Brillen ablösen. Oder Smartphones. Das zumindest ist das langfristige Ziel des Start-ups Mojo Vision. Das Produkt hat winzige Displays eingebaut, die Informationen direkt in die Augen transportieren. Das Unternehmen spricht dabei von einer unsichtbaren Datenverarbeitung.

„Es ist ein Display, also kann man jede Art von Information anzeigen, die man sehen will“, wird der Vizepräsident des Start-ups, Steve Sinclair, von Mashable zitiert. Die reiche von einfachen Benachrichtigungen – ähnlich wie bei der Apple Watch – bis hin zu komplexeren Daten aus der „echten Welt“.

"Ein paar Jahre"

Die Linse ist etwas dicker als eine herkömmliche und fügt etwa einem Video zusätzliche Informationen bei. Laut Mojo Vision dauert es aber noch ein paar Jahre, bis die Linsen marktreif sind. In erster Linie soll das Produkt im medizinischen Bereich eingesetzt werden und Menschen mit einer schlechten Sicht oder diversen Erkrankungen, die diese beinträchtigen, helfen.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Ab Ende Jänner könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!