Produkte
20.06.2018

Behörde verbietet Gadget, das Teslas Autopilot austrickst

© Bild: YouTube / Screenshot

Der „Autopilot Buddy“ gaukelt Teslas vor, dass sich die Hand des Fahrers am Lenkrad befindet.

Teslas Autopilot will den Fahrer trotz weitestgehend automatisierter Steuerung davon abhalten, seine Hände zu lange vom Lenkrad zu nehmen. Dazu ist eine entsprechende Warnfunktion integriert. Nimmt der Lenker seine Hände weg, registriert ein entsprechender Sensor das und erinnert daran, das Lenkrad wieder zu ergreifen. Die Frequenz der Warnungen wurde mit den neuesten Firmware-Updates zusätzlich erhöht, wie Electrek schreibt.

Austricksen lässt sich das System über ein 200-Dollar teures Gewicht, das man magnetisch am Lenkrad befestigen kann. Jenes lässt den Sensor glauben, es wäre stattdessen die Hand am Lenkrad. Autopilot Buddy wurde zuletzt vermehrt von YouTubern und Blogs beworben. Nun berichtet Electrek weiter, dass US-Behörden dem Produkt einen Riegel vorschieben wollen.  

„Inakzeptabel“

"Ein Produkt, das dazu gedacht ist, die Sicherheit von Kraftfahrzeugen und die Aufmerksamkeit des Fahrers zu umgehen, ist inakzeptabel", so die US-Straßen- und Fahrzeugsicherheitsbehörde National Highway Traffic Safety Administration (NHTSA) in einer Erklärung. Das Unternehmen hinter dem Autopilot Buddy wird aufgefordert, Verkauf und Marketing bis spätestens 29. Juni einzustellen, wie es heißt.

Andere Nutzer waren zwar nicht sicherer, aber zumindest kreativer unterwegs und tricksten den Sensor mit einer Orange aus, wie unter anderem in folgendem Video festgehalten ist.