© BMW

Produkte
07/14/2020

BMW stellt Elektro-SUV iX3 vor

Der Autokonzern hat seinen vollelektrischen iX3 präsentiert – mit einer leicht erhöhten Reichweite.

BMW hat am Donnerstag den SUV iX3 offiziell vorgestellt. Der vollelektrische Wagen soll bis zu 460 Kilometer Reichweite haben, zumindest im Testzyklus WLTP kam er soweit. Im NEFZ-Testzyklus erreicht das Fahrzeug bis zu 520 Kilometer. Der Beschaffungsprozess der Batteriezellen-Rohstoffe Lithium und Kobalt werde genau kontrolliert, heißt es seitens BMW.

Der Einstiegspreis für den iX3 liegt in Deutschland bei 68.040 Euro (inkl. 16% Mehrwertsteuer). Ein Preis für Österreich wurde noch nicht genannt. Nicht berücksichtigt sind hier etwaige Kaufprämien, die der Staat für Elektrofahrzeuge vorgesehen hat. Das Fahrzeug wird in China produziert und soll im Frühjahr 2021 auf den europäischen Markt kommen. Konfigurieren und bestellen lässt es sich ab sofort.  

Beschleunigung in 6,8 Sekunden

Der BMW iX3 soll einen Heckantrieb mit einer Spitzenleistung von 210 Kilowatt (kW) haben, die Dauerleistung liegt bei 80 kW. Die Netto-Kapazität des Akkus liegt bei 74 Kilowattstunden bei brutto 80 kWh. Die Beschleunigung von 0 auf 100 erfolgt in 6,8 Sekunden. Die maximale Geschwindigkeit, die man mit dem iX3 fahren kann, liegt bei 180 km/h. Diese ist elektronisch limitiert.

Laden lässt sich der iX3 dreiphasig mit bis zu 11 kW Wechselstrom. Mit Gleichstrom ist eine Ladeleistung von 150 kW möglich. Das bedeutet: 80 Prozent der Batterie lässt sich in zirka 35 Minuten laden.

Integriert ist zudem die fünfte Generation des eDrive, einem Antrieb, bei dem der Elektromotor, das Getriebe und die Leistungselektronik in einem Gehäuse untergebracht sind. Auch neue digitale Services sind mit an Bord. So sagt einem eine App bei der Routenplanung, welche Ladestopps am günstigsten sind und berechnet die Ankunftszeit entsprechend.