© BMW

Produkte
12/28/2019

BMW will E-Motorrad mit cleverem Trick laden

Anstatt per gewöhnlichem Stromstecker könnten die E-Motorräder von BMW durch eine neue Art und Weise aufgeladen werden.

Elektrische Motorräder werden in der Regel wie E-Autos geladen. Das Gefährt wird abgestellt und ein Stecker an einem Kabel wird eingesteckt. BMW arbeitet nun an einer Möglichkeit diesen Prozess zu vereinfachen. Zumindest deutet ein entsprechendes Patent darauf hin, wie der Blog BikeSocial entdeckt hat

Demnach könnten die Bikes künftig über ihren Motorradständer drahtlos geladen werden. Der Stromfluss wird dadurch ermöglicht, dass der Ständer auf einer passenden Ladeplatte positioniert wird, sobald man das Motorrad abgestellt. Bei dem Standfuß handelt es sich um das einzige leitfähige Bauteil, das standardmäßig mit dem Boden in Berührung kommt.

Wie schnell die E-Fahrzeuge mit dieser Technik geladen werden können, ist noch unklar. Es ist aber davon auszugehen, dass es länger dauert, als per gewöhnlichem Kabel.

Auch für Elektroautos werden ähnliche Systeme zum Drahtlosladen entwickelt. Da abgesehen von den Reifen bei diesen Fahrzeugen nichts den Boden berührt, ist es entsprechend aufwändiger umzusetzen. Eine Lösung kommt hier vom Grazer Unternehmen Easelink mit Matrix Charging.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.