Produkte
04.05.2018

Das sollen die sieben neuen Features des Samsung Note 9 sein

Aufgrund eines Leaks wird angenommen, dass Samsungs neues Smartphone einen Fingerabdruckscanner im Display haben wird.

Hat es nun einen im Display integrierten Fingerabdruckscanner oder nicht? Dies ist die größte Frage, die sich User, Analysten und Journalisten über Samsungs kommendes Spitzenmodell Galaxy Note 9 stellen. Während frühere Leaks den In-Display-Scanner verneint haben, soll er laut einem aktuellen Gerücht jetzt doch kommen, berichtet Forbes.

Die neuen Leaks kommen von „Ice Universe“. Dieser gilt bisher als zuverlässige Quelle, wenn es um Samsung-Smartphones geht. So hat er etwa als erster das Design des Galaxy Note 8 geleakt, eines der ersten Fotos vom S8 veröffentlicht und Features und Details zum S9 korrekt vorhergesagt. Für das Note 9 hat er jetzt gleich sieben neue Features enthüllt.

Neuer S-Pen
Samsung wird den S-Pen überarbeiten. Wie genau, ist noch nicht bekannt. Einem Gerücht zufolge soll er ein Mikrofon bekommen, um ihn beim Arbeiten mit dem Smartphone zur Eingabe für Sprachbefehle nutzen zu können. Wahrscheinlicher ist aber eher, dass die Form überarbeitet und der Stylus eventuell länger wird. Hat er tatsächlich ein Mikrofon, bräuchte er vermutlich einen Akku um dieses mit Energie zu versorgen und müsste deshalb ohnehin größer gebaut werden.

Neues User-Interface
Das neue User-Interface soll „Crown UX“ heißen und sich von dem des Galaxy S9 deutlich unterscheiden. Der Fokus soll auf Leistung und Energieeffizienz liegen.

Bixby 2.0
Die dedizierte Bixby-Taste wird leider auch beim Note 9 vorhanden sein. Mit der neuen Version des Assistenten will Samsung zur Konkurrenz aufschließen. Wie das gelingen soll, ist noch offen.

Fingerabdruckscanner im Display
Angeblich kommt er nun doch. Beim Note 9 soll der Fingerabdruckscanner im Display integriert sein. Mittlerweile gibt es Vermutungen, dass Samsung nicht ausreichend Stück davon produzieren kann, weshalb es zwei Modelle geben könnte. Ein normales Note 9 und eine „Plus“-Version, mit mehr RAM, Speicher und eben dem In-Display-Fingerprintscanner. Samsung hat schon einmal zwei Note-Geräte gleichzeitig vorgestellt. Neben dem Note 4 gab es 2014 das Note Edge, eines der ersten Smartphones mit gebogener Display-Kante.

Größerer Akku
Beim Note 8 waren es trotz imposanter Gerätegröße nur 3500-mAh-Akkukapazität. Beim Note 9 soll es ein 3850-mAh-Akku mit 18W-Schnellladefunktion sein.

Neue Farbe
Zum Start soll es, zumindest in einigen Ländern, eine neue Farbe geben: „Teddy Braun“. Noch ist nicht bekannt, ob die neue Hero-Color eine der anderen Farben (Gold, Schwarz, Grau, Blau) ersetzen wird. Die Farbe wird vermutlich eher subtil sein und in Richtung Kupfer gehen.

Neue Front-Kamera
Das Note 9 soll dasselbe Kamera-Setup wie das S9+ bekommen, inklusive zweiter Zoom-Linse und variabler Blende bei der Haupt-Linse. Außerdem soll die Frontkamera aktualisiert werden und abermals eine bessere Gesichtserkennung bieten.

Auch wenn der Leaker als verlässlich gilt, ist wie immer Vorsicht geboten. Angeblich versucht Samsung das Note 9 bereits im Juli offiziell anzukündigen, vermutlich um Apples nächster iPhone-Generation zuvorzukommen. Es soll einen Backup-Plan geben, der vorsieht, dass Note 9 Mitte August zu präsentieren, falls das Smartphone bis zur Juli-Ankündigung noch nicht bereit ist.