© sahmjafari.com

Produkte
10/29/2019

Design-Projekt für "Model Zero" liefert Hinweise auf Tesla Pick-up

Der Chef-Designer könnte einige Ideen für den Truck in frühen Entwürfen verarbeitet haben.

Der Pick-up-Truck von Tesla wird voraussichtlich im November vorgestellt und hat bisher vor allem wegen seines Designs von sich reden gemacht. Tesla-Chef Elon Musk hatte getwittert, das Design sei "nicht für jeden". Bisher wurde nur ein Bild von der Front des Fahrzeugs veröffentlicht, das wenig zeigt und Nährboden für Spekulationen bietet. 

Nun hat das Magazin Electrek weitere Projekte des Pick-up Chefdesigners Sahm Jafari gefunden. Tesla hatte ihn nach seinem Abschluss am Art Center College of Design engagiert. Auf Jafaris Website stellt der Designer alte Konzepte vor, die er während seiner Zeit an der Universität produziert hatte. Ein Eintrag vom November 2017 fällt dabei besonders ins Auge: Ein Konzept-Rendering für ein "Tesla Model Zero".

Laut Beschreibung stellt sich Jafari das Fahrzeug als Einsteigermodell vor, das "jedem die Türen für nachhaltiges Pendeln öffnet." Obwohl es sich nur um ein Konzept handelt, könnten die Bilder auch Hinweise auf den Pick-up-Truck liefern, an dem Jafari arbeitet.

Windschutzscheibe ähnlich

So verglich Electrek das fiktive "Model Zero" mit einem Bild, das die Front des Pick-up-Trucks zeigen soll. Hier sieht das Fachmagazin Ähnlichkeiten mit der Windschutzscheibe des Model-Zero-Konzepts. Jafari hat die Einträge über das "Model Zero" inzwischen gekürzt und einige Bilder entfernt. 

Musk beschrieb den Pick-up-Truck als "Cyberpunk" und von Blade Runner inspiriert. Er soll weniger als 50.000 US-Dollar kosten und bis zu 800 Kilometer mit einer Batterieladung fahren können.