© Novus

Produkte
10/06/2020

Dieses E-Motorrad hat einen "unsichtbaren" Motor

Das Novus besteht zu weiten Teilen aus Carbon, ist nur 75 Kilogramm schwer und fährt bis zu 120 km/h schnell.

Das Novus ist ein Designerstück, das so gar nicht wie ein typisches Motorrad aussieht. Es soll schneller als andere Motorräder mit gleichem Gewicht und leichter als solche mit gleicher Leistung sein. Dabei vermisst man den Motor auf den ersten Blick. Dort, wo der üblicherweise im Rahmen sitzt, klafft ein Loch. Stattdessen ist er relativ unauffällig in der hinteren Radnabe untergebracht.

Kohlefaser

Der Rahmen des Novus, das von einem gleichnamigen Start-up aus Braunschweig gefertigt wird, ist ein geschlossenes Bauteil aus Kohlefaser. Bei sämtlichen Komponenten wurde darauf geachtet, dass sie möglichst "unsichtbar" im Rahmen verbaut werden. Insgesamt ist das Novus nur 75 Kilogramm schwer, wie Golem berichtet.

Leistungsstufen

Erhältlich ist das Elektro-Motorrad in mehreren Leistungsstufen. Das Einstiegsmodell ist 7 kW stark. Durch die gedrosselte Höchstgeschwindigkeit von 45 km/h kann das Novus damit als Moped zugelassen werden. Die stärkste Variante bietet 18 kW Leistung und 200 Newtonmeter maximales Drehmoment. Der Motor bleibt dabei offenbar derselbe, es werden lediglich elektronische Sperren entfernt.

Smartphone als Schlüssel

Mit 18 kW sollte das Elektro-Motorrad in drei Sekunden auf 50 km/h beschleunigen können. Schluss ist bei 120 km/h. Das Novus soll freilich nicht nur durch Design, sondern ein Bedienkonzept auf der Höhe der Zeit begeistern. Statt eines Schlüssels kann man das Motorrad etwa per Smartphone-App und NFC entsperren. Das Handy kann über dem Display im Zentrum der Lenkerstange montiert werden.

einen Instagram Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Instagram Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Instagram zu.

Upgrade per In-App-Kauf

Das Smartphone wird solcherart zum Armaturenbrett, das nicht nur Tacho, Warnleuchten und Fahrstatistiken bereithält, sondern auch ein Navigationssystem. Über die App kann man beim Novus auch zusätzliche Leistung kaufen. Besitzt man etwa die Moped-Variante, kann man quasi per In-App-Kauf die entsprechende Drosselung des Motors entfernen und auf die 120 km/h-Version aufrüsten.

Preis

Der Preis für diese Innovationen ist nicht gering. Der Einstiegspreis liegt bei 46.000 Euro. Für die Variante mit der höchsten Leistung bezahlt man 51.000 Euro. 2022 sollen die ersten Exemplare des Elektro-Motorrads ausgeliefert werden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.