Produkte
27.01.2019

Elektrischer BMW i4 erstmals auf Fotos zu sehen

Ein getarnter Prototyp des E-Autos wurde beim Verladen abgelichtet. Der i4 erinnert stark an den BMW 4er Gran Coupé.

Mit dem i3 hat BMW bereits seit 2013 ein Elektroauto auf dem Markt. Bald sollen neue E-Auto aus Bayern folgen. Eines der kommenden Elektroautos der BMW-Submarke "i" wird der BMW i4 sein.

Ein früher Prototyp des i4 wurde nun erstmals abgelichtet. Trotz der üblichen Tarnung kann man sich ein wenig einen Reim darauf machen, wie das E-Auto tatsächlich aussehen wird.

Das Äußere des i4 erinnert stark das "i Vision Dynamics"-Konzept sowie an den BMW 4er Gran Coupé. Die Front des i4 wird sich aber dann doch deutlich unterscheiden, da bei einem E-Auto kein großer Kühlergrill notwendig ist.

Marktstart 2021

Es wird erwartet, dass der BMW i4 eine Reichweite um die 600 Kilometer aufweist - eher mehr als weniger. Aus früheren Berichten geht hervor, dass BMW den i4 mit verschiedenen Akku-Größen anbieten will, was auch unterschiedlich hohe Preise bedeuten würde.

Die offizielle Präsentation des i4 wird für die Internationale Automobil-Ausstellung in Frankfurt im September erwartet. Der Marktstart soll dann erst 2021 erfolgen

In München gebaut

Der Unterbau des i4 basiert auf der modularen CLAR-Plattform, auf der BMW künftig E-Autos, Hybride, Benziner- und Diesel-Fahrzeuge bauen wird. Gefertigt werden könnte der i4 dann auf derselben Produktionslinie wie die 3er-Serie. Damit die Produktion von Benzinern, E-Autos und Hybrid-Fahrzeugen auf derselben Straße reibungslos über die Bühne geht, werden bereits Tests im Münchner Werk durchgeführt.