© Steve Hemmerstoffer / ComparaRaja

Produkte
01/17/2019

Erste Details zum iPhone 11 durchgesickert

Auch wenn es noch lange dauert bis das nächste iPhone präsentiert wird, sind bereits erste Informationen aufgetaucht.

Bis zur nächsten iPhone-Präsentation dauert es zwar noch ungefähr acht Monate, erste Informationen zum nächsten Apple-Smartphone sind allerdings bereits aufgetaucht.

Stimmen die Leaks, so darf man sich kein völlig neues iPhone-Design erwarten. Laut dem Blog compareraja.in und dem bekannten Leaker Steve Hemmerstoffer wird Apple das Design des iPhone X weitgehend beibehalten und lediglich die rückwertige Kamera neu positionieren.

Notch bleibt erhalten

Während andere Smartphone-Hersteller die Display-Einkerbung für die Selfie-Kamera verabschieden und stattdessen auf ein kleines Loch im Screen setzen, soll der markante Notch den iPhone-11-Usern erhalten bleiben. Der Hauptgrund dafür dürfte sein, dass Apple in dieser Display-Einkerbung die Komponenten für seine Gesichtserkennungs-Technologie Face-ID verbaut hat.

Eine der insgesamt drei Kameralinsen auf der Rückseite soll mit 10 MP auflösen und die zweite Linse mit 14 MP. Details zur dritten Linse liegen compareraja.in nicht vor. Die Frontkamera soll Selfies mit 10 MP aufnehmen.

Neben den Änderungen bei den Kameras soll auch die Face-ID verbessert werden. Offenbar werde die Gesichtserkennungstechnologie dadurch bei schlechten Lichtverhältnissen besser funktionieren.

Neues Innenleben wegen neuer Kamera-Position

Auch im Inneren der kommenden iPhones soll sich einiges getan haben. Statt auf einen L-förmigen Akku zusetzen, soll das iPhone 11 eine quadratische Batterie bekommen. Das bedeutet, dass dadurch auch zahlreiche andere Komponenten neu positioniert werden müssen.

Anders als manch andere Quellen behaupten, gehen compareraja.in und Steve Hemmerstoffer davon aus, dass die kommende iPhone-Generation doch noch auf den Lightening-Anschluss setzen wird. Möglich also, dass erst die 2020er-iPhones einen USB-C-Anschluss erhalten werden.