Starlink constellation visible in the sky

© EPA / Peter Komka

Produkte

EU plant eigenes Satelliten-Internet ohne SpaceX

Während SpaceX emsig an seinem Satellitennetzwerk Starlink zur Internetversorgung aus dem All arbeitet, hat die EU nun ebenfalls die Dringlichkeit des Themas erkannt. Wie die französische Zeitung "Les Echos" berichtet, will die Kommission Anfang 2021 eine Machbarkeitsstudie in Auftrag geben und erste Vorbereitungen für ein europäisches Internet aus dem All treffen. Neben Eutelsat dürfte auch Airbus an Bord sein.

6 Milliarden Euro veranschlagt

Dem Bericht zufolge rechnet die EU mit Kosten von etwa 6 Milliarden Euro, um das Großprojekt zu realisieren. Mit ihrem Plan ist die Kommission einmal mehr etwas spät dran. Elon Musks Starlink befindet sich bereits in der Betaphase und umfasst 830 von 42.000 geplanten Satelliten. Der Dienst soll aber Februar 2021 auch in Europa nutzbar sein.

Die britische Firma OneWeb will bis Ende des Jahres 650 Satelliten im Orbit haben. Sie will 48.000 Satelliten ins All schießen. Ebenfalls in den Startlöchern lauert China, das drei Satellitennetzwerke aufspannen will - wenngleich in deutlich niedrigerem Orbit. Diese sollen jeweils nur ein paar Hundert Satelliten umfassen.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Ab Ende Jänner könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!