Produkte
06.05.2018

Galaxy S10 kommt früher wegen Samsung-Smartphone mit Falt-Display

Samsung soll das S10 schon im Jänner vorstellen, weil Ende Februar ein Smartphone mit faltbarem Display gezeigt wird.

Nicht nur das Galaxy Note 9 soll Samsungs üblichen Launch-Zyklus durchbrechen. Auch das nächste Smartphone-Spitzenmodell, dass Samsung Galaxy S10, soll einen Frühstart hinlegen. Aktuellen Berichten zufolge könnte es bereits im Rahmen der US-Elektronikmesse CES im Jänner 2019 vorgestellt werden, so die südkoreanische The Bell.

Üblicherweise stellt Samsung das aktuelle S-Modell im Zuge der Mobilfunkmesse Mobile World Congress (MWC) vor. Dieser findet 2019 Ende Februar statt. Doch laut den Berichten wird Samsung den MWC als Bühne für ein anderes Gerät nutzen. Dieses würde vermutlich dem S10 die Show stehlen, weshalb das S10 früher vorgestellt werden soll.

Dieser Rampenlicht-Stehler soll Samsungs erstes Smartphone mit einem faltbaren Display sein. Dass Samsung, genauso wie andere Hersteller, schon länger daran arbeiten, ist kein Geheimnis. Warum sollte es also gerade jetzt kommen? Wegen dem Codenamen.

Insidern zufolge hat Samsung den Codenamen für das Smartphone mit Falt-Display kürzlich geändert und dies seinen Partnern mitgeteilt. Dass Samsung den Namen des langjährigen Projekts ändert, wird so interpretiert, dass es in die finale Phase geht und die Produktion vorbereitet wird. Angeblich hat Samsung den Produktionsstart bereits mit November 2018 festgelegt.

S10 mit Display-Fingerabdruckscanner

Für das frühere Erscheinen des Galaxy S10 gibt es auch einen Hinweis aus der Produktionskette. So soll Samsung seine Lieferanten und Partner informiert haben, dass mit der Produktion im Oktober gestartet werden soll – ein Monat früher als für das Falt-Display-Smartphone.

Die vorgezogene S10-Ankündigung könnte auch eine Folge der S9-Verkäufe sein, die laut Marktbeobachtern schlechter sind, als Samsung gehofft hat. Das S9 sei dem S8 zu ähnlich, weshalb viele Kunden das neue Modell nicht kaufen wollten.

Das kann sich Samsung nicht nochmal erlauben. Sollte das S10 wieder das Design des S8/S9 übernehmen, wird es schwer für das Unternehmen werden, genügend Geräte davon zu verkaufen. Zu den Features gibt es bisher nur wenige Leaks. Sollte das Note 9 einen im Display integrierten Fingerabdruckscanner haben, wird es das S10 vermutlich auch haben.