© Michael Stelzhammer

Produkte
10/21/2019

Google Fotos: "Bug" lässt iPhone-Nutzer gratis Bilder sichern

Apple-Nutzer können ihre Fotos kostenlos in voller Auflösung abspeichern, Android-Anwender müssen zahlen.

Ein kurioser “Bug” sorgt aktuell bei Google-Fans für Aufsehen. Jener bewirkt, dass Nutzer des neuen iPhones ihre Fotos in voller Auflösung kostenlos und unbegrenzt bei Google Fotos absichern können. Davon berichtet ein iPhone-Nutzer auf Reddit

Wenn Nutzer von Android-Phones in der Google-Fotos-App die Backup-Option “Originalqualität” auswählen, wird der dadurch verbrauchte Speicher von ihrem Gooogle-Drive-Guthaben abgezogen. Kostenlos können hier nur 15 Gigabyte genutzt werden, danach wird eine Gebühr fällig. 

Besonders pikant: Im Unterschied zu früher bietet Google nichteinmal bei der neuesten Generation der hauseigenen Pixel-Phones unbegrenzten Fotos-Gratis-Speicher in hoher Qualität an. 

HEIC

Hintergrund für den “Bug” ist dass Dateiformat HEIC, in dem neuen iPhones ihre Bilder absichern. Die Fotos in voller Auflösung brauchen so weniger Speicherplatz als Googles komprimierte JPEG-Varianten und werden von der App darum in Originalqualität hochgeladen. 

Zu früh sollten sich iPhone-User aber nicht freuen. Gegenüber Android Police erklärte Google, den “Bug” beheben zu wollen. Wie das in der Praxis aussehen soll, ist aber noch unklar. So könnte Google Fotos im HEIC-Format automatisch von dem Drive-Speicher abziehen - auch, wenn sie kleiner als die gratis speicherbaren JPEGs sind. Alternativ wäre es möglich, dass die HEICs zwangsweise in JPEGs konvertiert werden. Wirklich sinnvoll erscheint aber keine dieser Lösungen.