Frühere Nexus-Geräte kamen unter anderem von Motorola und HTC

© Google

Enthüllt
10/15/2014

Google stellt Motorola Nexus 6 und HTC Nexus 9 vor

Google hat seine neuen Nexus-Geräte offiziell vorgestellt. Nexus 6 und 9 sollen ab November im Handel erhältlich sein, das Nexus 6 kann ab Ende Oktober vorbestellt werden.

Google hat am Mittwochabend seine neue Generation an Nexus-Geräten vorgestellt. Das Smartphone Nexus 6, Nachfolger des LG Nexus 5, wird von Motorola hergestellt. Das Tablet Nexus 9 wird wiederum von HTC gefertigt und soll eine günstige Alternative zum iPad mini Retina darstellen. Beide Geräte werden ab November im Handel erhältlich sein, die Vorbestellung für das Nexus 6 wird laut Google bereits Ende Oktober möglich sein.

N6-purchaseflow-1600.jpg

N6-turbocharge-1600.jpg

N6-camera-1600.jpg

N6-moreeverything-767.jpg

N9-keyboardlow-1600.jpg

N9-grid1-1600.jpg

N9-purchaseflow-1600.jpg

N9-design-black-1600.jpg

N9-wlp-767.jpg

player-overview-1024.jpg

6 Zoll-Smartphone

Beide Geräte bieten keine großen Überraschungen, der Großteil war bereits aus Leaks bekannt. So ist das Nexus 6 mit einem Metall-Rahmen ausgestattet und erinnert mit der gebogenen Rückseite optisch recht stark an das Moto X. Im Gegensatz zum aktuellen Motorola-Flaggschiff verfügt das Nexus 6 jedoch über einen zweiten Front-Lautsprecher, ähnlich dem HTC One M8, wodurch Musik und Videos besser klingen.

Google rundet auf und bezeichnet das Smartphone mit 5,92 Zoll-Display als "6 Zoll-Smartphone". Der Bildschirm löst mit Quad HD (2560 mal 1440 Pixel) auf. Die Kamera nimmt Bilder mit 13 Megapixel auf. Mit einem "Turbo Charger" lässt sich das Nexus 6 schneller aufladen. Laut Google reichen bereits 15 Minuten Laden für bis zu sechs Stunden Laufzeit. Das Gerät kommt zudem mit einem Qualcomm Snapdragon 805 Quad Core 2,7 GHz Prozessor und in einer Ausführung mit 32 oder 64 GB.

Neues HTC-Tablet

Mit dem Nexus 9 kehrt HTC in das Tablet-Geschäft zurück. Das Tablet sei mit einem 8,9 Zoll-Bildschirm "klein genug zum Tragen, aber auch groß genug zum Arbeiten". Der Rahmen besteht aus gebürstetem Aluminium, bei der Rückseite setzt man weiterhin auf Kunststoff. Mit an Bord sind eine acht Megapixel-Kamera auf der Rückseite, sowie eine 1,6 Megapixel-Kamera auf der Vorderseite. Als Prozessor wurde ein 64-bit NVIDIA Tegra K1 Prozessor mit 2,3 GHz verbaut. Die GPU von Keppler sorgt zudem für eine desktopreife Performance und Grafikleistung im Tablet-Format.

Das Nexus 9 wird in Österreich ab Mitte November über den Fachhandel in der 16-GB-WiFi- (UVP 399 Euro), 32-GB-WiFi- (UVP 489 Euro) und 32-GB-LTE-Ausführung (UVP 569 Euro) erhältlich sein. Der weltweite Vorverkauf über den Google Play-Store beginnt am 17. Oktober.

Clever ist auch das Tastatur-Case, das bereits im Vorfeld in einem Leak zu sehen war. Im zusammengeklappten Zustand wird das Nexus 9 vor Kratzern und Schmutz geschützt, die Abdeckung kann wie beim iPad "gefaltet" und in zwei verschiedenen Positionen als Standfuß für das Tablet verwendet werden. In der Hülle versteckt sich jedoch auch eine Chiclet-Tastatur, ähnlich jener des Microsoft Surface Pro 3, die per Bluetooth mit dem Tablet verbunden wird.

Nexus Player

Google hat zudem das erste Device für AndroidTV vorgestellt: den Nexus Player. Das Gerät enstand in Zusammenarbeit mit Asus und ist als Streaming-Media-Player für Filme, Musik und Videos gedacht und zusätzlich ein Gaming-Device.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.