Produkte 24.05.2018

Honda plant günstiges E-Auto unter 16.000 Euro

Honda -Urban EV Concept © Bild: Honda

Der japanische Autobauer soll an einem E-Auto arbeiten, das auf dem Honda Jazz basiert.

Honda ist bisweilen nicht unbedingt für seine Anstrengungen in Sachen Elektromobilität bekannt. Nun aber prescht der japanische Autohersteller vor und will ein erschwingliches und kompaktes E-Auto entwickeln und auf den Markt bringen. Dafür soll Honda eine Kooperation mit Chinas größtem Akku-Hersteller Contemporary Amperex Technology (CAT) eingegangen sein, wie die japanische Wirtschaftszeitung Nikkei berichtet.

Das kompakte E-Auto von Honda zielt auf den Massenmarkt ab und soll ungefähr zwei Millionen Yen kosten - umgerechnet etwas mehr als 15.500 Euro. Mit einer kolportierten Reichweite von rund 300 Kilometer fokussiert Honda wohl auf Kundschaft in und um Städten. Der japanische Autohersteller will 100.000 Stück des E-Autos produzieren. Der Produktionsstart sei für 2020 angepeilt. Als Grundlage soll der Honda Jazz dienen.

1 / 8
©Honda

Honda Urban EV Konzeptfahrzeug

©Honda

Honda Urban EV Konzeptfahrzeug

©Honda

Honda Urban EV Konzeptfahrzeug

©Honda

Honda Urban EV Konzeptfahrzeug

©Honda

Honda Urban EV Konzeptfahrzeug

©Honda

Honda Urban EV Konzeptfahrzeug

©Honda

Honda Urban EV Konzeptfahrzeug

©Honda

Honda Urban EV Konzeptfahrzeug

Bereits E-Auto Konzept vorgestellt

Auf der Internationalen Automobilausstellung in Frankfurt im vergangenen September hat der japanische Autohersteller ein Konzept eines elektrischen Kleinwagens vorgestellt - der Urban EV Concept. Damals hieß es, dieses E-Auto soll 2019 auf den Markt kommen. Wie sich das Urban EV Concept mit den nun kolportierten E-Auto-Plänen verhält, ist nicht bekannt.

Hondas Urban EV Konzept ist, wie der Name schon verrät, auf elektrisches Fahren im Stadtgebiet spezialisiert. Das Äußere erscheint durch Außendisplays und Kameras statt Rückspiegeln zukunftsbereit. Auch auf der diesjährigen CES hat Honda seine Vorstellungen eines "Cooperative Mobility Ecosystem" präsentiert.

( futurezone ) Erstellt am 24.05.2018