© Screenshot

Produkte
03/22/2019

Huawei P30 Pro: Alles was zum kommenden Spitzenmodell bekannt ist

Neues Kamera-Setup und neue Funktionen: In wenigen Tagen wird Huawei das P30 Pro und das P30 präsentieren.

Am Dienstag, dem 26. März ist es endlich soweit: Huawei wird sein neue Spitzenmodell P30 Pro in Paris offiziell präsentieren. Wie üblich sind vorab zahlreiche Informationen und Bilder durchgesickert. Wir fassen zusammen:

Als Huawei vergangenes Jahr das P20 Pro auf den Markt brachte, hat es Samsung und Apple in Sachen Kameraqualität die Show gestohlen. Die Kameraspezialisten von DxOMark bewerten das Huawei P20 Pro noch immer mit der höchsten Punktezahl, gleichauf mit dem Huawei Mate 20 Pro und Samsung Galaxy S10+.

Kamera

Sollten sich die Leaks bewahrheiten, könnte es Huawei gelingen, dieses Jahr noch eines drauflegen und das Kamera-Setup zu verbessern.

Beim P30 Pro wird Huawei aller Voraussicht nach wieder auf eine Triple-Kamera auf der Rückseite setzen. Zwei Linsen werden sich um die herkömmlichen Fotos kümmern, während ihnen noch ein ToF-Sensor für Tiefeninformationen und eine Persicope-Zoom-Linse zur Seite gestellt sind. Konkret ist die Rede von einem 40-Megapixel-"SuperSpectrum"-Sensor.

Zwei neue Linsen

Der ToF-Sensor soll in der Lage sein, Tiefeninformationen noch genauer herauszuarbeiten. So soll ein  natürlicherer Bokeh-Effekt mit Tiefenunschärfen erzeugt werden. Auch für AR-Funktionen ist der ToF-Sensor hilfreich.

Die Persicope-Linse wird sich um den quasi-optischen 10-fach-Zoom kümmern. Wahrscheinlich wird es nicht möglich sein, den Zoom stufenlos zu regeln. Die Periscope-Linse soll jedenfalls für eine optische, zehnfache Vergrößerung sorgen. Bezeichnet wird die Vergrößerung als Hybrid-Zoom.

Völlig neu ist die Information zu einer kommenden Funktion mit der Bezeichnung Dual-View-Video. Dabei filmt die Kamera mit zwei Linsen auf der Rückseite gleichzeitig, um verschiedene Perspektiven zu ermöglichen. Das Feature dürfte zum Start allerdings noch nicht zur Verfügung stehen.

Notch oder Loch?

Zeigen die geleakten Bilder das tatsächliche P30 Pro, wird das kommende Huawei-Spitzenmodell über einen kleinen Notch in Tropfenform verfügen. Das P20 Pro war noch von einem recht breiten Balken-Notch geprägt.

Das P30 Pro wird voraussichtlich mit einem 6,47 Zoll großen OLED-Panel kommen. Die Auflösung soll 2340 x 1080 Pixel betragen. Der Fingerabdrucksensor wird beim P30 Pro im Bildschirm integriert sein.

Innere Werte und Akku

Im Inneren des P30 Pro wird wohl ein 7nm-Octacore-SoC HiSilicon Kirin 980 werken, der bereits beim Mate 20 Pro zum Einsatz kommt. Der Arbeitsspeicher beträgt acht GB, der interne Speicher bis zu 512 GB.

Der Akku des P30 Pro soll eine Kapazität von 4200 mAh haben. Offenbar lässt sich der Akku mit 40W schnellladen.

Unterschiede zum P30

Im Gegensatz zum P30 Pro wird das Nicht-Pro-Modell über keinen ToF-Sensor verfügen. Mit dem P30 ist maximal fünffacher Hybrid-Zoom möglich. Die Linse des P30 kann eine Spur weniger Licht einfangen (f/1.8 statt f/1.6).

Der Akku des P30 ist ein bisschen kleiner (3.650 mAh) und kann lediglich mit 22,5W schnellladen. Auch beim Arbeitsspeicher sind kleine Abstriche hinzunehmen - sechs statt acht GB.

Darüber hinaus misst das OLED-Display des Nicht-Pro-Modells 6,1 Zoll und verfügt nicht über abgerundete Kanten. Auch der Schutz vor Spritzwasser - sollte es überhaupt einen geben - soll dem Pro-Modell vorbehalten sein.

Neue Huawei-Smartwatch

In letzten Leaks war auch von der Huawei Watch GT Active die Rede, ohne auf weitere Einzelheiten einzugehen. Möglich, dass Huawei im Rahmen der P30-Pro-Präsentation auch eine neue Smartwatch präsentieren wird.

Preise

Das Huawei P30 (6/128 GB) kommt voraussichtlich auf 749 Euro, das P30 Pro (8/128 GB) auf 999 Euro und das P30 Pro mit mehr Speicher (8/256 GB) auf 1099 Euro. Das P30 Lite soll, wie sein Vorgänger, 369 Euro kosten.

Wann die neuen Huawei-Spitzenmodelle in Österreich in den Handel kommen und wie viel sie hierzulande tatsächlich kosten werden, lässt sich noch nicht sagen.

Die futurezone wird jedenfalls am 26. März in Paris vor Ort sein und live berichten.