Produkte 22.03.2018

Huawei tüftelt mit Partner an Blockchain-Smartphone

© Bild: AP / Emilio Morenatti

In Gesprächen mit Sirin Labs erörtert Huawei die Möglichkeit eines Smartphones, das speziell für Blockchain-Apps geschaffen wäre.

Das israelisch-schweizerische Unternehmen Sirin Labs hat in der Vergangenheit mit aufsehenerregenden Smartphone-Projekten aufhorchen lassen. U.a. entwickelt werden ein 15.000 Dollar teures Smartphone, das besonders sicher gegen Cyberangriffe sein soll sowie ein Smartphone und ein Computer mit Kryptowährungs-Wallet und einem eigenem Betriebssystem für Blockchain-Apps. Wie Bloomberg berichtet, ist Huawei an der Technologie von Sirin Labs interessiert. Laut Sirin Labs befinden sich die Unternehmen in Gesprächen, "den Massen Blockchain-Technologie auf sichere Art näherzubringen".

Blockchain und Android

Nun wird darüber spekuliert, ob Huawei ein Smartphone entwickelt, das geeignet wäre, um darauf Apps mit der Blockchain-Technologie auszuführen. Laut Insidern ist kein eigenständiges Betriebssystem geplant, wie es Sirin Labs vorhat. Stattdessen soll ein Weg gefunden werden, um Blockchain-Apps in Android oder parallel dazu laufen zu lassen.

Schwieriger Boden USA

Huawei will global expandieren und versucht derzeit u.a. in den USA stärker Fuß zu fassen. Die Trump-Regierung mit ihren gegen China gerichteten Strafzöllen und "America first"-Motto erschwert das Projekt für Huawei. Wie eben erst bekannt wurde, wird der größte US-Elektronikhändler, Best Buy, Huawei-Smartphones aus seinem Sortiment verbannen. Durch technologische Verkaufsargumente könnte Huawei dennoch US-Kunden gewinnen. Das chinesische Unternehmen steht außerdem in Verhandlungen mit mehreren US-Mobilfunkanbietern, um seine Verkäufe in Übersse anzukurbeln.

 

( futurezone ) Erstellt am 22.03.2018