Produkte
14.07.2018

iFixit: Apple könnte Problem mit MacBook-Pro-Tastatur behoben haben

Apple hat offenbar einen neuen Mechanismus verbaut, der verhindern soll, dass Dreck unter die Tastatur gelangt.

Apple könnte eine Lösung für den wohl größten Kritikpunkt an seinen aktuellen MacBook-Pro-Modellen gefunden haben. Das auf Reparaturen von Technikgeräten spezialisierte Unternehmen iFixit hat unter den Tasten des neuen MacBook Pro eine dünne Silikon-Membran entdeckt, die den Tastaturmechanismus vor Dreck schützen und zugleich die Lautstärke beim Tippen reduzieren.

Die Schutzmaßnahme ähnelt der Beschreibung eines Apple-Patentantrags, der im März öffentlich wurde. Neben der Versiegelung mithilfe einer Membran wurde eine Vorrichtung beschrieben, die beim Pressen der Taste Luft entweichen lässt und so Staub und anderen Dreck entfernt.

Apple musste kürzlich eingestehen, dass der Butterfly-Mechanismus der aktuellen MacBook-Generation fehleranfällig ist und richtete ein Austauschprogramm für betroffene Nutzer ein. Am Mittwoch überraschte Apple zudem mit der Ankündigung neuer MacBook-Pro-Geräte, die über neue CPUs, mehr Arbeitsspeicher und verbesserte Tastaturen verfügt.