FRANCE-BACK MARKET-RECONDITIONING-LARGO-APPLE

© APA/AFP/LOIC VENANCE / LOIC VENANCE

Produkte

Mit iOS 15 bleiben selbst ausgeschaltete iPhones auffindbar

Auf seiner Entwicklerkonferenz WWDC hat Apple am gestrigen Montag sein neuestes Betriebssystem iOS 15 enthüllt. Wie 9to5mac berichtet, hält es einen Trick bereit, um selbst ausgeschaltete iPhones über die Find My App auffindbar zu machen. Beim Ausschalten wird das iPhone in einen "Low Power Mode" versetzt und ist dadurch nicht vollständig ausgeschaltet.

iPhone wird zum Air Tag

Stattdessen verwandelt sich das iPhone in dem Modus quasi in einen Air Tag. Es sendet ein schwaches Bluetooth-Signal aus, das von anderen iPhones erfasst und an das Find-My-Netzwerk weitergeleitet werden kann. iOS-15-Nutzer erfahren von dieser neuen Fähigkeit ihres iPhones im Normalfall, wenn der Ladestand ihres Geräts niedrig ist. Ein Pop-up-Fenster informiert dann darüber, dass das iPhone auch nach einem Abschalten auffindbar bleibt.

Nun auch bei gestohlenem Gerät

Nutzer sollen ihr Gerät via Find My solcherart finden können, wenn es verloren oder gestohlen wurde, heißt es in der Pop-up-Nachricht. Laut 9to5mac ist das bemerkenswert, weil Apple seine Find-My-App bisher nicht für das Auffinden gestohlener Geräte bewarb.

Zurücksetzen bringt nichts

Wird ein iPhone mit iOS 15 gestohlen und die Täter versuchen, die Funktion per Zurücksetzen auf Werkseinstellungen zu deaktivieren, bleibt sie dennoch aktiviert. Nutzer*innen des Geräts können die Funktion allerdings ausschalten. In den Einstellungen taucht ein eigener Punkt für die Deaktivierung des Low-Power Find-My-Modus auf.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare