Produkte 15.02.2018

Leak zeigt Nokia 7 Plus und Nokia 1

© Bild: Nokia/Evan Blass/Twitter

HMD Global könnte am 25. Februar zwei neue Smartphones vorstellen, die auf "pures Android" setzen.

Evan Blass, der als Smartphone-Leaker „evleaks“ bekannt wurde, hat Fotos von neuen Nokia-Smartphones veröffentlicht. Diese sollen das Oberklasse-Modell Nokia 7 Plus sowie das Einsteiger-Smartphone Nokia 1 zeigen. Beide könnten am 25. Februar im Rahmen des Mobile World Congress vorgestellt werden. Die Bilder zeigen sowohl Vorder- als auch Rückseite des Smartphones, die einigen Aufschluss über die Hard- und Software der Geräte geben. So verfügt das Nokia 7+ offenbar über einen Bildschirm im 18:9-Verhältnis, der laut Blass sechs Zoll in der Diagonale misst und mit 2160 mal 1080 Pixeln auflöst.

1 / 2
©Nokia/Evan Blass/Twitter

Nokia 7 Plus

©Nokia/Evan Blass/Twitter

Auf der Rückseite befindet sich eine Dual-Kamera mit Zeiss-Branding, deren Sensoren laut dem Leak mit zwölf und 13 Megapixeln Fotos aufnehmen können. Durch unterschiedliche Brennweiten soll zudem zweifacher optischer Zoom möglich sein. Die Frontkamera nimmt Bilder mit 16 Megapixel auf. Die abgebildete Farbvariante ist weiß mit orangen Akzenten, Blass postete aber auch ein dunkelbraunes Modell. Im Inneren sind ein Qualcomm Snapdragon 660 – ein SoC der oberen Mittelklasse – sowie 64 Gigabyte an internem Speicher (microSD-Kartenslot vorhanden) und vier Gigabyte Arbeitsspeicher verbaut. Der Kopfhöreranschluss bleibt erhalten, beim USB-Anschluss setzt man glücklicherweise auf USB-C.

Günstigeres Einsteigermodell

Das Nokia 1 ist für deutlich genügsamere Smartphone-Nutzer und dürfte dementsprechend günstiger ausfallen. Die Bildschirm-Diagonale des Einsteiger-Modells ist nicht bekannt, der Bildschirm wird aber wohl mit 1280 mal 720 Pixeln auflösen. Zudem soll es über einen Gigabyte Arbeitsspeicher sowie acht Gigabyte an internem Speicher verfügen.

1 / 2
©Nokia/Evan Blass/Twitter
©Nokia/Evan Blass/Twitter

Das Einsteiger-Modell soll auf Android Go, Googles ressourcenschonender Version von Android Oreo, setzen. Das wird anhand des entsprechenden Schriftzuges auf der Rückseite deutlich. Das Nokia 7 Plus kommt wiederum in den Genuss von Android One, Googles „purer Version“ von Android, ähnlich wie einst bei den Nexus-Modellen.

Zu den Preisen und Verfügbarkeit ist bislang nichts Näheres bekannt, das bereits im Vorjahr für den chinesischen Markt vorgestellte Nokia 7 kostete aber rund 320 bis 350 Euro.
 

( futurezone ) Erstellt am 15.02.2018