© Alexander Dennis

Produkte
07/04/2019

Londoner Elektro-Doppeldecker haben 250 Kilometer Reichweite

Die ersten Elektro-Doppeldecker sind seit kurzem bereits auf Londons Straßen unterwegs.

In London sind ab sofort die ersten Doppeldecker-Busse mit Elektro-Antrieb unterwegs. Die Busse vom Typ Enviro 400 EV werden vom chinesischen Hersteller BYD und dem schottischen Unternehmen Alexander Dennis gefertigt. Laut Electrive hat die Stadt London bereits im Vorjahr 68 Elektro-Doppeldecker bestellt, die ersten fünf Fahrzeuge wurden jetzt in Betrieb genommen. Diese sind auf der Linie 43 unterwegs, die von der Station Halliwick Park zur London Bridge führt. Die Buslinie führt durch zahlreiche, von Touristen stark frequentierte Bereiche.

Die neuen Busse sind optisch den bekannten Londoner Doppeldecker-Bussen mit Verbrennungsmotor nachempfunden und weisen vergleichbare Maße (10,9 Meter lang, 2,55 Meter breit und 4,3 Meter hoch) auf. Insgesamt sind 67 Sitzplätze – 24 auf der unteren Ebene, 43 auf dem oberen Deck – verbaut.

Emissionsfrei bis 2050

Die Eisenphosphat-Akkus haben eine Kapazität von 382 kWh und sollen somit eine Strecke von bis zu 250 Kilometer mit einer Ladung zurücklegen können. Damit könnte ein Bus die 15 Kilometer lange Route knapp 16 Mal zurücklegen. Die Linien 43 und 134 sollen künftig ausschließlich von Elektro-Bussen befahren werden. London plant, bis 2050 sämtliche Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor aus der Stadt zu verbannen. Bis 2033 müssen alle Taxis und Mietwagen umgerüstet sein, die Frist für Busse endet 2037.

Deutlich ehrgeiziger ist Shenzhen: Dort wurde die komplette Busflotte bereits 2017 elektrifiziert, bis 2020 sollen auch alle Taxis umgerüstet sein.