FILES-US-IT-POLITICS-MILITARY-AMAZON-MICROSOFT

© APA/AFP/GERARD JULIEN / GERARD JULIEN

Produkte
03/16/2020

Microsoft Teams kämpft mit Ausfällen

Der Slack-Konkurrent von Microsoft war am Montagvormittag zwischenzeitlich nicht erreichbar.

Am Montagvormittag kam es bei Microsofts Kommunikationstool Teams zu einem Ausfall. Das wurde unter anderem über den offiziellen Status-Twitteraccount von Microsoft bekannt gegeben. 

Demnach konnten Nachrichten nicht verschickt oder empfangen werden. Von betroffenen Kunden heißt es, dass der Dienst zwischenzeitlich mehr oder weniger völlig unbenutzbar gewesen sei. Montagmittag hieß es dann von Microsoft, dass die Störung teilweise behoben werden bzw. die Auswirkungen abgemildert werden konnten.

Mögliche Überlastung

Der Zeitpunkt ist alles andere als ideal, da aktuell sehr viele Arbeitnehmer aufgrund des Coronavirus im Homeoffice arbeiten und auf derartige Kommunikationstools angewiesen sind. Ob der Ausfall aber mit einer Überlastung zusammenhängt, war vorerst noch unklar.

Zuletzt hat sich die Nutzung des Slack-Konkurrenten stark gesteigert, nachdem Microsoft sich aufgrund der Pandemie entschieden hat, Premium-Funktionen kostenlos zur Verfügung zu stellen.