Produkte
06.10.2018

Microsoft zieht Windows Update zurück, das Dateien löscht

Nach Berichten, laut denen das Oktober Update Dokumente löscht, zieht Microsoft die Notbremse.

Seit Kurzem ist das Oktober Update für Windows 10 erhältlich. Für einige User bringt das eine unfreiwillige Verbesserung: mehr Speicherplatz. Denn das Update löscht anscheinend die eigenen Dateien im Benutzer-Ordner. Nachdem erste Berichte darüber aufgetaucht sind, dass User so ihre Musiksammlung, wichtige Dokumente oder Fotos aus mehreren Jahren verloren haben, reagiert Microsoft nun.

Glücklicherweise wurde das Update noch nicht über die automatische Update-Funktion verteilt, sondern konnte nur manuell heruntergeladen werden. Auf der Download-Seite, die User nutzen konnten um das Update bereits herunterzuladen, ist das Oktober Update mit der Version 1809 jetzt verschwunden.

Auf der Support-Website zu dem Update ist zu lesen: „Wir haben den Rollout des Oktober Updates (Version 1809) für alle User pausiert. Wir untersuchen vereinzelte Berichte von Usern, laut denen einige Dateien nach dem Update fehlen.“

Über einen direkten Link kommt man immer noch zum Oktober Update. Es wird aber empfohlen, dieses nicht zu installieren. Wer es trotzdem machen will, sollte vorher Sicherheitskopien aller Dateien im Ordner C:\Benutzer erstellen.