Produkte
25.02.2017

MWC 2017: LG, Nokia und Huawei greifen Samsung an

Auf der wichtigsten Handy-Messe des Jahres bringt sich die Samsung-Konkurrenz mit neuen Smartphones in Stellung.

Heute Samstag und morgen Sonntag finden die ersten Pressekonferenzen zum diesjährigen Mobile World Congress in Barcelona statt. Tech-Fans dürfen sich also wieder auf zahlreiche Neuvorstellungen in Sachen Handys, Tablets, Wearables und Co freuen. Viel erwartet wird von Samsungs Konkurrenz. Während die Südkoreaner nach dem Rückschlag mit dem Note 7 mit hoher Wahrscheinlichkeit kein neues Smartphone bringen werden, will die Konkurrenz mit neuen Android-Spitzenmodellen punkten. In dieser Reihenfolge werden die Neuvorstellungen am Sonntag erfolgen:

Blackberry und LG

Zu den ersten bekannten Namen, die man im Zuge der MWC-Berichterstattung lesen wird zählt Blackberry. Das chinesische Unternehmen TCL hat sich die Markenrechte gesichert und wird ein neues Gerät mit dem Codenamen Mercury am Samstag vorstellen. Ein Prototyp des Smartphones, das mit Smartphone und Tastatur kommt, wurde bereits im Rahmen der CES in Las Vegas Anfang des Jahres präsentiert.

Zu den ersten großen Unternehmen, die am Sonntag neues verkünden, zählt LG. Mittags findet die Pressekonferenz statt, bei der die Präsentation des G6 erwartet wird. Eckdaten sind, wie so oft, bereits durchgesickert: Erwartet wird ein QHD-Display mit einer Diagonale von 5,7 Zoll sowie Qualcomms neuer Snapdragon 821. Eine Abkehr gibt es den Vorberichten zufolge von dem modularen Prinzip, das mit dem G5 (futurezone-Test) eingeführt wurde.

Kurz danach wird der chinesische Hersteller Huawei mit ziemlicher Sicherheit sein neues Flaggschiff-Smartphone P10 zeigen. Außerdem wird mit der Huawei Watch 2 eine neue smarte Uhr mit Android Wear 2.0 erwartet. Die Uhr soll Gerüchten zufolge auch über einen SIM-Kartenslot verfügen, also auch ohne verbundenes Smartphone direkt über das Mobilfunknetz online gehen können.

Nokias Comeback

Eine Rückkehr wird die Kultmarke Nokia feiern. Das finnische Unternehmen HMD Global hat sich die Markenrechte an dem Unternehmen gesichert und am Sonntag gleich mehrere neue Handys vorstellen. Neben den Android-Smartphones Nokia 3, Nokia 5 und dem Spitzenmodell Nokia 8 wird auch ein Comeback des legendären 3310 erwartet.

Den Sonntag abschließen wird Samsung. Nach dem Debakel rund um die explodierenden Note-7-Geräte ist es eine der ersten Gelegenheiten für den Konzern wieder für positive Schlagzeilen zu sorgen. Das kommende S8 wird aller Voraussicht nach jedoch nicht vorgestellt. Samsung dürfte das Smartphone lediglich anteasern bzw. ein Veröffentlichungsdatum verraten. Neu vorgestellt werden dürfte mit hoher Wahrscheinlichkeit ein Android-Tablet.

Sony und 5G

Montagfrüh wird Sony auf ihrer Pressekonferenz mit hoher Wahrscheinlichkeit unter anderem sein neues Flaggschiff XZ 2 zeigen. Wie schon in der Vergangenheit soll wieder ein großer Fokus auf der Leistung der Kamera liegen. Neben dem Spitzenmodell mit 4K-Display werden noch Varianten mit einem weniger hochauflösenden Display erwartet.

Der neue Mobilfunkstandard 5G wird auf der Messe ebenfalls großes Thema sein. Finale Produkte, die tatsächlich 5G unterstützen werden, darf man sich jedoch nicht erwarten. Die Chiphersteller Qualcomm und Intel wollen mit einer Technik auf Basis von LTE punkten, die Downloadraten von bis zu einem Gigabit ermöglicht. Hier werden entsprechende Chips (XMM 7560 und Snapdragon X20) erwartet.

Internet der Dinge und Autos

Neben schnelleren Datenraten soll 5G auch die technische Grundlage für das Internet der Dinge sein. Alles soll mit einer SIM-Karte und so auch mit einem Zugang zum Internet ausgestattet sein. Zahlreiche neue Produkte und Konzepte werden für die Messe erwartet.

Die zunehmende Vernetzung von Autos wird auch auf dem heurigen Mobile World Congress seine Spuren hinterlassen. Vertreter von Unternehmen wie BMW, Nissan und Ford haben sich angekündigt, um hier Neuigkeiten auf dem Feld zu präsentieren.