"Liebe macht blind" ist derzeit auf der allgemeinen Netflix-Liste der Spitzenreiter

© Screenshot/Netflix

Produkte
02/25/2020

Netflix führt Top-10-Listen für Filme und Serien ein

Die Liste soll anzeigen, welche Inhalte gerade beliebt sind. Wie die Liste zustande kommt, ist aber unklar.

Netflix möchte seinen Kunden neuerdings Top-10-Listen mit Filmen und Serien zeigen, die in ihrem Land "am liebsten" angesehen werden. Die drei Listen, "allgemein", "Filme" und "Serien" werden täglich aktualisiert. An welcher Position in der Katalog-Übersicht sie angezeigt werden, richtet sich danach, wie relevant sie für die jeweiligen Nutzer eingestuft werden, schreibt Netflix in einem Blog-Eintrag. Inhalte, die es auf die Liste geschafft haben, erhalten eine rote "Top 10"-Markierung auf ihrem Vorschaubild im Katalog.

Zustandekommen unklar

Die Funktion ist bereits auf Netflix verfügbar. In der allgemeinen Top-Liste für Österreich finden sich dort die Titel "Liebe macht blind", "Das Letzte, was er wollte", "Better Call Saul", "Locke & Key" und "Narcos: Mexico" auf den ersten fünf Plätzen. Damit wird schnell klar, dass die Netflix-Eigenproduktionen einen dominanten Platz einnehmen. Die Top-10-Serien-Liste für Österreich hat mit "Big Bang Theory" eine externe Serie aufgeführt. Lediglich in der Filmliste wurden nur die Plätze 1, 2 und 4 mit Netflix-Filmen belegt. 

Wie die Liste zustande kommt ist unklar. Netflix gibt lediglich an, täglich die "beliebtesten" Inhalte des jeweiligen Landes zu ermitteln, aber nicht, wie diese Beliebtheit gemessen wird. Erst kürzlich hat Netflix die Zeit verkürzt, nach der ein Film oder eine Serie als "angesehen" gilt. Früher hatten Zuschauer 70 Prozent einer Episode sehen müssen, nun sind es lediglich 2 Minuten. So wurde The Witcher von 76 Millionen Haushalten abgerufen und damit zur am meisten gesehenen Serie des Streaming-Dienstes.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.