FILE PHOTO: The Netflix logo is shown in this illustration photograph in Encinitas

© REUTERS / Mike Blake

Produkte
10/22/2019

Netflix will vorerst nichts gegen Passwort-Sharing unternehmen

Das Unternehmen untersucht Methoden, wie das gemeinsame Nutzen zukünftig unterbunden werden kann. Pläne für eine Umsetzung gibt es aber nicht.

Ein Netflix-Konto, viele Nutzer: So teilen sich viele Die Kosten für das Streaming-Abo. Mit Disney+ und Apple TV im Nacken könnte Netflix gegen diese bereits weitläufig bekannte Methode vorgehen. Das gemeinsame Streamen außerhalb eines Haushaltes ist zwar laut Nutzungsbedingungen verboten, daran hält sich allerdings kaum jemand. Bisher schien Netflix auch kaum darauf zu reagieren.

Benutzerfreundliche Lösung

In einem Interview zu den Ergebnissen für das dritte Quartal 2019 deutete der Chief Product Officer von Netflix, Greg Peters, allerdings an, dass der Streaming-Anbieter dagegen vorgehen möchte. Peters sagt, dass Account-Sharing vom Unternehmen beobachtet und eine benutzerfreundliche Lösung für das Problem suche. Allerdings gäbe es derzeit es keine Pläne, das Passwort-System anzupassen. 

Derzeit können höchstens vier Personen gleichzeitig streamen, wenn man ein Netflix Premium-Abo für 15,99 Euro abgeschlossen hat. Auf den Account zugreifen können allerdings deutlich mehr Personen. Das lädt dazu ein, sich die Kosten für ein Abo zu teilen.