© Petair - Fotolia/Petair/Fotolia

Produkte
07/30/2019

Neue E-Auto-Akku von BP soll in fünf Minuten aufgeladen sein

Voll in fünf Minuten – ein Traum eines jeden Elektro-Autofahrers. BP möchte ihn bis 2021 umsetzen.

Auch der Öl-Gigant British Petroleum (BP) wagt sich in das unausweichliche Feld der Elektromobilität. Der Plan: BP will bis 2021 einen Akku für E-Autos bauen, der sich innerhalb von fünf Minuten zu 100 Prozent aufladen lässt, wie der Technologie-Chef David Eyton in einem Interview mit Bloomberg New Energy Finance unlängst mitgeteilt hat.

Laut Eyton ist den Verbrauchern in erster Linie wichtig, wie schnell sie ihre Autos aufladen können. Eine 150 kW-Ladestation schafft es derzeit 100 Kilometer innerhalb von fünf Minuten aufzuladen – auf lange Sicht will BP E-Auto-Akkus innerhalb dergleichen Zeit vollständig laden.

Zwei Investments

BP hofft, sich mit dem innovativen Akku im Bereich Elektromobilität zu positionieren und soll in den vergangenen zwölf Monaten bereits zwei Investments in diesem Bereich getätigt haben, wie The Driven berichtet. Zum einen in den britischen BP Chargemaster mit aktuell 6.500 Aufladestationen im Vereinigten Königreich und in einen Entwickler für Lithium-Ionen-Akkus.

„Diese Technologie ist derzeit noch nicht kommerziell verfügbar, aber wir haben in ein Unternehmen namens StoreDot in Israel investiert und wir glauben, das ist die beste Möglichkeit, einen neuen Akku zu bauen, der sich sehr schnell aufladen lassen wird – es ist ein modifizierter Lithium-Ionen-Akku“, so Eyton. Die Batterie von StoreDot funktioniert bereits bei Smartphones und Elektro-Scooter und soll in dieser Form 2020 auf den Markt kommen.