People test new devices during the launch event of the Samsung Galaxy Note 10 at the Barclays Center in Brooklyn, New York

© REUTERS / EDUARDO MUNOZ

Produkte
12/12/2019

Neue Samsung-Handys sollen ultradünnes Glas bekommen

Kommende Smartphones der Südkoreaner sollen durch eine neue Art Glas besser geschützt werden.

Samsung arbeitet anscheinend an einer neuen Art Glas für seine Handys. Das hat die niederländische Webseite „Let’s go Digital“ anhand dreier Markenschutzrechte entdeckt, die Samsung beantragt hat.

Konkret geht es um „ultradünnes Glas“ bzw. „Samsung Ultra Thin Glass“, das bei kommenden Smartphones, aber auch bei LCD-Monitoren und Fernsehern zum Einsatz kommen soll. Die neu Art Glas soll lediglich 100 Mikrometer dick sein, was in etwa der Dicke eines menschlichen Haares entspricht.

Weniger Kratzer

Obwohl das Falt-Handy Galaxy Fold nicht explizit erwähnt wird, wäre denkbar, dass das Glas dort verbaut wird. Gerade im Vergleich zum Kunststoff, der bei Samsungs erstem Falt-Handy genutzt wird, dürfte das neue Glas deutlich kratzbeständiger sein.

Der größte Nachteil dürften die vermutlich höheren Produktionskosten sein. Inwieweit sich jene im Preis von Handys niederschlagen, ist aktuell aber nur schwer absehbar.

Die nächste große Handy-Präsentation für Samsung steht am 18. Februar 2020 an. Dann soll das Galaxy S11 und vielleicht auch ein neues Galaxy Fold kommen.