© Nokia

Produkte

Neues Nokia-Handy mit 48-Megapixel-Kamera kostet 220 Euro

Nokia hat das neueste Mitglied seiner Mittelklasse-Serie vorgestellt. Das Nokia 5.4 will mit einer hochauflösenden Vierfach-Kamera, modernem Design, einem starken Akku und einer langfristigen Update-Garantie potenzielle Kunden überzeugen, wie es in einer Aussendung heißt.

Ausgestattet ist das Smartphone mit einem 6,39 Zoll großen LC-Display, der mit 720 x 1.560 Pixel auflöst. Angetrieben wird es von einem Snapdragon 662 Chipset, dem 4 GB Arbeitsspeicher und 128 GB interner Speicherplatz zur Seite stehen.

Farbe: Polar Night

Kamera, Akku und Anschlüsse

Die Vierfach-Kamera setzt sich zusammen aus einer 48 MP Hauptkamera, 5 MP Weitwinkelobjektiv, einem 2 MP Tiefensensor und einem 2 MP Makroobjektiv. Dir Frontkamera, die sich in einem Kameraloch im Display befindet löst mit 16 MP auf.

Ein Kopfhöreranschluss ist ebenso vorhanden wie eine NFC-Antenne, ein eigener microSD-Slot und die Möglichkeit, das Gerät mittels Gesichtserkennung zu entsperren. Etwas eingeschränkt sind die unterstützten WLAN-Standards: 802.11 b/g/n.

Der Akku hat eine Kapazität von 4.000 mAh, der laut Nokia 2 Tage durchhalten soll. Allerdings kann der Akku nur mit einer niedrigen Ladeleistung von 10 Watt geladen werden.

Farbe: Dusk

Android One Update-Garantie

Das Nokia 5.4 ist bereit für ein Update auf Android 11 und weiteren Versionen, heißt es in einer Aussendung des Herstellers. Im Rahmen der Android One Partnerschaft sei für monatliche Sicherheitsupdates für 3 Jahre und Software-Upgrades für 2 Jahre gesorgt.

Das Nokia 5.4 schafft es nicht mehr rechtzeitig vor Weihnachten in den Handel. Aber Mitte Jänner sollte das Smartphone in Österreich in den Farben Polar Night und Dusk auf den Markt kommen. Den UVP gibt Nokia mit 219 Euro an. Der tatsächliche Preis im Handel könnte auch darunter liegen.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Ab Ende Jänner könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!