© AP / Paul Connors

Produkte
05/02/2019

Nutzer wollen Windows 7 trotz Support-Ende nicht aufgeben

Obwohl Microsoft mittlerweile aktiv Nutzer vor dem Support-Ende im Jänner 2020 warnt, steigt kaum jemand auf Windows 10 um.

Das mittlerweile neun Jahre alte Betriebssystem Windows 7 verliert trotz des baldigen Support-Endes kaum Nutzer. Das geht aus Zahlen des Analyse-Unternehmens NetMarketShare hervor. Demnach war der Marktanteil unter Desktop-Nutzern mit 36,43 Prozent im April nahezu unverändert gegenüber dem Vormonat. Im März waren es noch 36,52 Prozent – 0,09 Prozent mehr. Zugleich legte auch Windows 10 nur geringfügig zu, von 43,62 auf 44,1 Prozent.

Langsamer Abschied

Microsoft warnt derzeit Windows-7-Nutzer mit Pop-ups vor dem Support-Ende am 14. Jänner 2020 und bittet diese, bis dahin auf Windows 10 umzusteigen. Das Betriebssystem erhält bereits seit Jänner 2015 keine neuen Funktionen und Verbesserungen mehr, ab 2020 ist dann auch mit Sicherheits-Updates Schluss. Lediglich Firmen können gegen Bezahlung erweiterten Support erhalten, für Privatnutzer ist das Angebot nicht vorgesehen. Windows 7 profitierte von der Unbeliebtheit seines Vorgängers Windows Vista und Nachfolgers Windows 8 und verlor erst Ende 2018 den Spitzenplatz als beliebtestes Betriebssystem.