© Rolls Royce

Produkte
12/30/2019

Rolls Royce entwirft bislang schnellstes E-Flugzeug

Rolls Royce will mit dem vollelektrischen Flieger ACCEL die Luftfahrt revolutionieren.

Rolls Royce ist gerade dabei, das weltweit schnellste vollelektrische Flugzeug zu bauen. Es soll mit 300 Meilen pro Stunde (das sind umgerechnet rund 480 km/h) fliegen können. Sein Name ACCEL steht für „Accelerating the Electrification of Flight“. Zu Deutsch: "Die Elektrifizierung des Fliegens beschleunigen“.

Für die Realisierung hat sich Rolls Royce mit der britischen Regierung, mit dem britischen Unternehmen Yasa sowie dem Start-up Electroflight zusammengetan. Yasa stellt leistungsstarke und leichtgewichtige Elektromotoren sowohl für Autos als auch für Flugzeuge her. Electroflight ist Spezialist für saubere Antriebstechnologie.  

6.000 Zellen

Laut ACCEL-Projektmanager Matheu Parr würde Rolls Royce durch das Erweitern des Know-hows im Bereich elektrisch betriebener und umweltfreundlicher Luftfahrt nicht nur zum Vorreiter, sondern zum Anführer. „Unser Vertrauen ist himmelhoch“, sagt er.

Die Batterie besteht aus 6.000 Zellen, verfügt über ein Kühlsystem und soll der weltweit energiereichste Akku der Luftfahrt sein. Laut Business Insider könne man damit 250 Häuser mit Strom versorgen oder von London nach Paris mit nur einer Ladung fliegen.

Während kleinere Maschinen schon in naher Zukunft voll elektrisch fliegen könnten, müssten größere Flugzeuge auf die Hybridtechnologie zurückgreifen, also in Kombination mit Gasturbinen, wie Paul Stein von Rolls Royce meint. Bereits 2020 soll ACCEL in Großbritannien abheben.