© REUTERS / EDUARDO MUNOZ

Produkte
08/14/2019

Samsung könnte 2020 Smartphone mit Graphen-Akku bringen

Ein Smartphone-Akku mit Graphen könnte innerhalb von 30 Minuten vollständig aufgeladen werden.

Der südkoreanische Smartphone-Hersteller Samsung hat bereits 2017 angekündigt, an Smartphones mit Graphen-Akku zu arbeiten. Das Material, das aus einer atomdicken Kohlenstoffschicht besteht, hat eine besonders hohe elektrische Leitfähigkeit. Dementsprechend schnell soll ein Akku mit Graphen aufgeladen werden können.

Samsung ging vor zwei Jahren von nur 12 Minuten für das vollständige Aufladen eines leeren Akkus aus. Wie der für Hardware-Leaks bekannte Evan Blass nun schreibt, hofft Samsung darauf, zumindest ein Smartphone-Modell mit Graphen-Akku "entweder nächstes Jahr oder 2021" auf den Markt zu bringen.

Mehr als 12 Minuten

Wie Business Insider Blass zitiert, sei die Lithium-Ionen-Technologie suboptimal. Von der ursprünglichen Ladezeit-Prognose mit Graphen soll Samsung aber abgekommen sein. Nun heißt es, ein leerer Graphen-Akku soll in "unter einer halben Stunde" vollgeladen sein. Herausforderungen bei der Entwicklung seien aber noch nicht zufriedenstellende Kapazitäten und hohe Kosten.

Wettlauf

Die Smartphone-Industrie arbeitet fieberhaft an der Verbesserung von Batterietechnologien, schreibt Mashable. Immer größere, hochauflösende Displays und leistungsstarke Prozessoren verlangen nach immer mehr Strom. Bei der Bemühung, immer mehr Kapazität in immer flachere Smartphone-Gehäuse unterzubringen, stoßen Unternehmen an ihre Grenzen bzw. überschreiten diese sogar (Stichwort: Samsung Galaxy Note 7).

Technologieführerschaft

Sollte es Samsung schaffen, ein Smartphone mit Graphen-Akku auf den Markt zu bringen, hätte der Hersteller ein bedeutendes Alleinstellungsmerkmal, analysiert Android Authority. Panasonic und auch Samsung hätten zwar bereits kleine, flexible Graphen-Akkus vorgestellt, allerdings noch keine marktfähigen Produkte für den Einsatz im Smartphone-Bereich.